Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Osteuropa

Keno Verseck
Journalist

geb. 1967 in Rostock, freiberuflicher Journalist mit Schwerpunkt Mittel- und Südosteuropa.

Zum piqer-Profil
piqer: Keno Verseck

Medien in Serbien: Das Elend der Selbstzensur

Das Jahr 2015 war kein gutes für die Pressefreiheit in den Ländern des Westbalkan. Besonders in Serbien nicht. Es gab Dutzende Angriffe auf Journalisten. Morde an Journalisten früherer Jahre blieben weiterhin unaufgeklärt. Die neuen Eigentümer des legendären Belgrader Radiosenders B92 feuerten im Juli zwei Drittel der Redaktion und stellten von Politik- und Kulturprogramm auf Boulevard um. Und wenige Tage, bevor die EU im Hinblick auf Serbiens angestrebten Beitritt in den Brüsseler Klub feierlich die ersten beiden Verhandlungskapitel eröffnete, hatte der Regierungschef Aleksandar Vučić zusammen mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow vor der versammelten Weltpresse eine hanebüchene Attacke auf die OSZE-Medienbeauftragte Dunja Mijatović geritten. Als besonders besorgniserregend bezeichnete der unabhängige serbische Journalistenverband NUNS kürzlich den Umstand, dass – einer verbandseigenen Umfrage zufolge – immer mehr Journalisten (aktuell jeder fünfte Befragte) zur Selbstzensur bereit seien, um ihre Existenz zu sichern (hier der Link zur serbischsprachigen Pressemitteilung von NUNS). Mit dem Thema der Selbstzensur in serbischen Medien beschäftigt sich auch der Journalist Bojan Cvejić, der Mitglied der NUNS-Geschäftsführung ist, in einem Artikel für das unabhängige Blog-Portal „kosovotwopointzero.com“. Er spricht von einer „Kultur der Selbstzensur“ in serbischen Medien und beschreibt anhand von zahlreichen Beispielen ihre Mechanismen.

Medien in Serbien: Das Elend der Selbstzensur

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Osteuropa als Newsletter.