Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Osteuropa

Ulrich Krökel
Osteuropa-Korrespondent
Zum piqer-Profil
piqer: Ulrich Krökel

Diese Professorenworte in Gottes Ohr

In der kommenden Woche konstituiert sich in Warschau der neue Sejm. Kurz darauf wird die erzkonservative, nationalistische PIS die Regierungsmacht übernehmen - allein, mit einer absoulten Mehrheit der Mandate im Rücken. Die Sorgen, die sich in Polen und darüber hinaus seit dem extremen Rechtsruck bei der Wahl am 25. Oktober breitmachen, lassen sich auf einen kurzen Nenner bringen: Polen droht ein neues Ungarn zu werden, eine "illiberale Demokratie", wie sie Viktor Orbán in Budapest propagiert und praktiziert.

"Das ist absoluter Unsinn", sagt der polnische Oxford-Professor Jan Zielonka bei Zeit online. Bei der Lektüre des Textes hätte ich fast laut ausgerufen: "Dieses Professorenwort in Gottes Ohr!" Was Zielonka unterschlägt, ist beispielsweise dies: Außer der PIS hat es auch die ultranationalistische Liste Kukiz'15 mit fast neun Prozent ins Parlament geschafft. Über die Liste zieht der Chef des neofaschistischen Ruch Narodowy (Nationale Bewegung), Robert Winnicki, mit neun seiner RN-Gesinnungsgenossen in den Sejm ein. Der Chef der berüchtigten rassistischen ungarischen Jobbik-Partei, Gábor Vona, freute sich sogleich über diesen "Erfolg unseres strategischen Partners". Tatsächlich arbeiten beide "Bewegungen" seit Jahren eng zusammen. Zielonka dagegen behauptet: "Es gibt keine faschistische Partei im polnischen Parlament, die der ungarischen Jobbik ähnelte." Noch so ein Wort für Gottes Ohr...

Diese Professorenworte in Gottes Ohr

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Osteuropa als Newsletter.