Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

Osteuropa

Nachrichten aus Russland

Mehr als Kälte und Wodka: Nachrichten aus Innen- und Außenpolitik, Wirtschaft und Gesellschaft in Russland.

Weitere Informationen zum Thema Nachrichten aus Russland

Bei Nachrichten aus Russland erwarten viele die typischen Stereotypen von Kälte, Wodka, Balalaika. Und obwohl das romantische Bild von den unendlichen Weiten der Tundra und Taiga durchaus seine Berechtigung hat, kann das Vielvölkerland auf zwei Kontinenten längst nicht darauf festgelegt werden. Von Kaliningrad bis Kamtschatka gibt es sowohl verarmte Fischerdörfchen ohne Strom und Internetanschluss als auch moderne urbane Metropolen wie Moskau oder St. Petersburg, die denen im Westen ebenbürtig sind und in den Nachrichten aus Russland durch ihre Fremdartigkeit faszinieren.

Russland und Europa verbindet eine über 500jährige gemeinsame Geschichte. Obwohl Russland unbestreitbar dominante asiatische Einflüsse hat, ist es geographisch, politisch und kulturell seit dem Spätmittelalter nicht mehr aus Europa wegzudenken. Seit dem 16. Jahrhundert gibt es in Europa Nachrichten aus Russland in Form von Reiseberichten. Seit Peter I. die groß angelegte Europäisierung Russlands eingeleitet hat, gibt es Verbindungen in Politik, Wirtschaft und Kultur.

Schon von Beginn der Neuzeit an betreibt Großbritannien Handel mit Russland und prägt so durch entsandte Handelsvertreter die Nachrichten aus Russland. Im 18. Jahrhundert verbinden sich die russischen Zaren mit deutschen Adelsfamilien, die die berichtenden Nachrichten aus Russland um eine privaten Perspektive ergänzen. Ende des 19. Jahrhunderts herrscht ein reger Austausch zwischen deutschen und russischen Schriftstellern, die gemeinsam Ideen weiterentwickeln. Bis heute sprechen Kulturschaffende von einer deutsch-russischen Schicksalsgemeinschaft.

Aktuelle Nachrichten aus Russland in den klassischen Mainstream-Medien sind allerdings oftmals sehr einseitig. Nicht selten wird in den Nachrichten aus Russland jegliche politische Entwicklung mit dem Präsidenten Wladimir Putin personifiziert, aus traditionell westlicher Sicht im Gegensatz zu den atlantischen Bündnisinteressen gesehen und im Sinne des Ost-West-Feind-Schemas meist negativ beurteilt.

Ein etwas anderes Bild zeigen deutschsprachige Nachrichten aus Russland, die direkt oder indirekt aus Russland finanziert werden wie Sputnik oder das preisgekrönte Intrnetmagazin decoder, das kulturelle Hintergründe erklärt. Es lohnt sich also, auf der Suche nach Nachrichten aus Russland verschiedene Quellen zu konsultieren, um ein facettenreiches Bild zu erhalten.

Denn oftmals vergessen die tagesaktuellen Nachrichten aus Russland, dass Russland aufgrund seiner schieren Größe, seiner unterschiedlichen kulturell-religiösen Einflüsse und seiner wechselvollen Geschichte der Revolutionen und des fast 70jährigen zentralistisch geführten Kommunismus im 20. Jahrhundert nicht mit westlichen Maßstäben gemessen werden kann. Auch wenn Einschränkungen der Bürgerrechte, Menschenrechtsverletzungen und Korruption existent sind, hat das Land bereits einen großen Schritt der Demokratisierung getan.

Russland und Europa stehen stehen vor enormen Herausforderungen: die Bekämpfung des internationalen Terrorismus, die Befriedung von Kriegsgebieten wie der Ukraine oder Syrien, das Vorantreiben des Wirtschaftswachstums durch gemeinsame Kooperation und die Wahrung politischer Stabilität und des sozialen Friedens in Europa. Es wäre wünschenswert, dass die Nachrichten aus Russland mehr die Chancen für die Zukunft erörtern, statt Russland einseitig als Bedrohung darzustellen.