Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Politik und Netz

Mayte Schomburg
Initiatorin und Vorsitzende von Publixphere e.V. & Affiliate am Berkman Center for Internet & Society at Harvard University
Zum piqer-Profil
piqer: Mayte Schomburg

Der transatlantische Datenkonflikt: Europa schlägt zurück

Im Oktober 2015 kippte der Europäische Gerichtshof (EuGH) das Safe Harbor Abkommen, auf dem die Übertragung personenbezogener Daten an Unternehmen in die USA beruht. Die Bestimmung geht davon aus, dass US-Firmen gleichwertige Datenschutzstandards gewähren, wie sie auch in der EU herrschen. Die Autoren dieses Artikels konstatieren, dass die USA – Regierung wie global agierende Unternehmen – die globalen Verflechtungen des digitalen Raums dadurch gefährdeten, dass sie ihre Vormachtstellung unter dem Mantel des Schutzes der nationalen Sicherheit in der Vergangenheit und Gegenwart ausgenutzt hätten. Privatunternehmen seien zu Spionagehelfern der US-Regierung geworden. Nun schritten Gerichte dort ein, wo die Politik bislang nur wenig Druck ausüben konnte, und forderten den legitimen Schutz von personenbezogenen Daten europäischer Bürger.

Die im EuGH-Urteil zum Ausdruck gebrachten Forderungen nach Datenschutz gelte es ernst zu nehmen und nicht als versteckten Protektionismus abzutun, wie dies die amerikanische Regierung in der Vergangenheit getan hat. Die USA seien auch auf lange Sicht auf die konstruktive Kooperation mit internationalen Partnern angewiesen und stünde nun vor der Wahl:

The United States faces a profound choice. It can continue to work in a world of blurred lines and unilateral demands, making no concessions on surveillance and denouncing privacy rights as protectionism in disguise. Yet if it does so, it is U.S. companies that will suffer.

Ein lesenswerter Artikel aus US-amerikanischer Sicht. Etwas länger, aber lohnt sich.

Der transatlantische Datenkonflikt: Europa schlägt zurück

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Politik und Netz als Newsletter.