Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Musik und Subkultur

Martin Böttcher
Journalist, Sammler
Zum piqer-Profil
piqer: Martin Böttcher
Montag, 17.07.2017

Horror-Clowns für die Kunstfreiheit

Ohne ihre Fans wären Musiker gar nichts! Manche Fans aber sind ein bisschen mehr Fans als andere, sie nehmen ihren „Job" nicht auf die leichte Schulter, sondern machen eine Vollzeitaufgabe daraus: die „Deadheads", die ihrer Band, den Grateful Dead, hinterherreisten, Lady Gagas „Little Monsters", die „Kiss Army". Und dann gibt es auch noch die „Juggalos". Die Juggalos sind die Anhänger der Hardcore-Hip-Hop-Formation Insane Clown Posse (ICP), die sich vor bald 30 Jahren in Detroit gegründet hat. Und diese Juggalos sind ein ganz besonderer Menschenschlag: Sie fühlen sich oft als Außenseiter der Gesellschaft, als Benachteiligte, aber als Fans eben auch als Teil einer großen Familie mit eigenem Slang und eigenen Codes. Viele Tattoos, oft auch das Gesicht so angemalt wie die beiden ICP-Rapper Violent J und Shaggy 2 Dope. Einmal im Jahr kommen sie zu einem großen Festival zusammen, dem „Gathering of the Juggalos", jetzt am 26. Juli steht die 18. Ausgabe des Festivals an.

So weit, so gut, könnte man abhaken unter dem Titel „eine Hip-Hop-Band und ihre Fans eben". Wenn, ja wenn das FBI diese Juggalos nicht zu einer „Gang" erklärt hätte und ihnen vorwirft, immer wieder in kriminelle Aktionen verwickelt zu sein. Da so etwas für den einzelnen Juggalo alles andere als vorteilhaft ist, zum Beispiel im Job, versucht die Band seit Jahren, diese Einstufung widerrufen zu lassen. Jetzt soll ein Marsch auf Washington Ergebnisse bringen. Adam Gabbatt hat die ganze Geschichte der Insane Clown Posse und ihrer Fans sehr faktenreich und detailliert für den Guardian zusammengefasst.
Horror-Clowns für die Kunstfreiheit
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Musik und Subkultur als Newsletter.