Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Sven Prange
Journalist & mehr
Zum piqer-Profil
piqer: Sven Prange
Montag, 27.07.2020

Wie tickt der Mann, der eines der erfolgreichsten deutschen Medien macht?

Ok, der Beginn ist etwas kitschig. Und so wirklich journalistisch-distanziert ist dieser Beitrag über Giovanni di Lorenzo, den Chefredakteur der Zeit, auch nicht. Ich empfehle ihn an dieser Stelle dennoch. Denn gerade in diesen Tagen ist die Beschäftigung mit ihm sinnvoll.

Das liegt zum einen an di Lorenzos Erfolg: Die Zeit ist eines der ganz wenigen Printmedien, und im Bereich der relevanten Medien für eine Breitenpublikum das einzige, dessen Auflage nicht sinkt. Oder einbricht. Im Gegenteil: Selbst nach harten Zahlen, die in der Branche aus gutem Grund fast niemand nutzt, wachsen Reichweite und Auflage der Zeit. Da di Lorenzo deren Redaktion nun seit mehr als einem Jahrzehnt leitet, wird er damit irgendetwas zu tun haben. Insofern verspricht eine Annäherung an ihn auch einen gewissen Lerneffekt.

Das hat, damit wären wir beim zweiten Grund für diesen Film, womöglich etwas mit seiner Art des journalistischen Selbstverständnisses zu tun. Und das wird eben in diesem Film auch sehr schön an ihm selbst deutlich: die Zeit ist fast nie zynisch, fast nie in Weltuntergangslaune, und man entdeckt dort auch weitestgehend keine der konstruierten Geschichten, in denen so lange Teile der Wirklichkeit ausgeblendet werden, bis die Wirklichkeit zur Wahrnehmung des Autors passt. Damit wiederum entsteht das Vertrauen in Medienmarken, das in diesen Zeiten an anderer Stelle gerne mal verloren geht. Wem das alles zu schwülstig ist, zudem der Film nicht mit opulenten Bildern aus di Lorenzos Heimat spart, den verstehe ich auch. Ich würde in diesem Fall aber drüber hinwegsehen. 

Wie tickt der Mann, der eines der erfolgreichsten deutschen Medien macht?
6,7
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · vor 15 Tagen · bearbeitet vor 15 Tagen

    Mir hat der Beitrag gefallen, ich sah aber auch, was du mit "kitschig" und "schwülstig" meinst, mich hat es nicht sonderlich gestört. Ich mag diese Art von Porträts.
    Wer keine Lust auf die Bilder hat, dem kann ich die Folge von "Hotel Matze" mit Giovanni di Lorenzo als Gast sehr empfehlen: https://mitvergnuegen....

    1. J.Y. Schneider-M.
      J.Y. Schneider-M. · vor 11 Tagen

      Es liegt ja irgendwie an unserer Zeit, in der die Angebote und Formate so vielseitig sind, dass man schnell vergleicht. Dabei ertappe ich mich auch, obgleich ich dies bei mir selbst gar nicht mag, das Vergleichen.
      Aber ich erinnere mich gerne an das Gespräch von Matze Hielscher, vom Dezember 2017 mit Giovanni di Lorenzo. :-)
      Bei Bildern bleibe ich dann doch lieber bei "Toni Erdmann".

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.