Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Florian Meyer-Hawranek
Head of Content, PULS

Redakteur bei PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks | u.a. für den Podcast "Einfach machen" und die Reportagereihe "Die Frage" | davor: Reporter für Fernsehen, Hörfunk und Print u.a. für quer | unterwegs in München, im Netz und in Lateinamerika

Zum piqer-Profil
piqer: Florian Meyer-Hawranek
Mittwoch, 27.03.2019

Wie gezielt eingesetzte Sprache uns beeinflusst

Frames, größere Sinnzusammenhänge und Sprachbilder, kognitive Deutungsrahmen: Sie bestimmen wie wir denken und damit auch wie wir handeln. Was Framing ist und wie es funktioniert, darüber wurde in diesem Jahr bereits mehrfach diskutiert. Trotzdem empfehle ich die 22-minütige Podcast-Episode von radioWissen, weil sie die Dimension und die Auswirkungen von Frames und ihre Bedeutung für unsere alltägliche Sprache sehr gut auf den Punkt bringt.

Der Mensch denkt mit all seinen Sinnen: Er visualisiert Wörter, er hört, schmeckt, riecht sie. Stellen Sie sich beispielsweise das Gewürz Zimt vor. Der Mensch begreift Wörter, indem er gespeichertes Wissen, Erinnerungen, Bewegungsablaufe und Gefühle abruft. Daran ist der ganze Körper beteiligt, denn das Gehirn simuliert körperliche Vorgänge, die mit den Wörtern assoziiert sind. Die Kognitionswissenschaft nennt das "verkörperlichte Kognition".

Deshalb ist Sprache, deshalb sind Frames auch entscheidend, wenn wir miteinander diskutieren - allen voran im politischen Diskurs. Fakten spielen dagegen eine untergeordnete Rolle, sagt die Sprachwissenschaftlerin Elisabeth Wehling. Frames sind selektiv, sie heben bestimmte Aspekte hervor, lassen andere weg. Das führt zu bestimmten Problemdefinitionen und moralischen Bewertungen. Aktiviert werden sie durch Sprache im Gehirn. Und wer weiß, wie das funktioniert, kann bestimmte Formulierungen und Worte ganz gezielt einsetzen. Diese Podcast-Episode liefert keine überraschende Neubewertung von Framing für diejenigen, die sich damit bereits auskennen. Aber: Sie bringt überzeugende Argumente für einen bewussten Sprachgebrauch - auch wenn ruhig einige aktuellere Beispiele aus der politischen Diskussion in Deutschland hätten vorkommen dürfen, anstatt auf die zwar treffenden, aber altbekannten Zitate von Trump und Churchill zurückzugreifen. Dennoch: gut investierte, weil intelligente und kurzweilige 20 Minuten.

Wie gezielt eingesetzte Sprache uns beeinflusst
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 3
  1. Thomas Rehehäuser
    Thomas Rehehäuser · Erstellt vor 6 Monaten ·

    Super piq! Danke!

    1. Florian Meyer-Hawranek
      Florian Meyer-Hawranek · Erstellt vor 6 Monaten ·

      Hej, freut mich. War mir nicht ganz sicher, ob das nicht lauter Sachen sind, die schon bekannt sind. Hab mich dann aber trotzdem für den Piq entschieden und das Thema wenigstens mal im Text angeschnitten...

  2. Florian Kohrt
    Florian Kohrt · Erstellt vor 6 Monaten ·

    Eine gute Zusammenfassung, allerdings sollte die Studie zum sozialen bzw. behavioralen Priming nicht mehr ganz so arglos zitiert werden, da es eine gescheiterte Replikation gab. Einen guten Überblick zum Stand der Debatte gab Hal Pasher auf der Psychonomics 2018: https://www.psychonomi...

    Originalstudie
    Bargh, J. A., Chen, M. & Burrows, L. (1996). Automaticity of social behavior: Direct effects of trait construct and stereotype activation on action. Journal of Personality and Social Psychology, 71 (2), 230–244. American Psychological Association (APA). https://doi.org/10.103...

    Replikation
    Doyen, S., Klein, O., Pichon, C.-L. & Cleeremans, A. (2012). Behavioral Priming: It’s All in the Mind, but Whose Mind? (J. Lauwereyns, Hrsg.)PLoS ONE, 7 (1), e29081. Public Library of Science (PLoS). https://doi.org/10.137...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

piqd hat das erste personalisierte und generelle Audiomagazin! Egal aus welcher Quelle - alle Audio-Empfehlungen, die es in dein piqd Magazin geschafft haben, hast du jetzt immer dabei.

Einfach deinen piqd Audio-Feed im Podcatcher deiner Wahl auf dem Smartphone abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Podcast wird in AntennaPod abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Apple Podcasts abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Downcast abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Instacast abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Apple Podcasts abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in iTunes abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Podgrasp abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Podcast wird in gpodder.net abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Pocket Casts abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.