Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Frederik Fischer
Sub-, Pop- und Netzkulturkorrespondent
Zum piqer-Profil
piqer: Frederik Fischer
Mittwoch, 20.04.2016

Wie das Internet das Hinterland verändert. Spannende Fragen. Keine Antworten. Jede Zeile wert.

Am Anfang stand eine spannende Frage: Wie verändert das Internet unsere Gesellschaft? Die Antwort sucht der Autor in Napoleon, dem entlegenen Kaff im ländlichen North Dakota, dem er vor 25 Jahren entfloh. Während sich in richtigen Städten so vieles verändert hat und sich ständig verändert, steht die Zeit still in Napoleon. Die Gebäude, die Wirtschaft, die Bevölkerung – alles fast wie damals. Nur haben jetzt eben auch die Napoleoner Internetzugang - die perfekte Versuchsanordnung, um die Auswirkung des Netzes auf die junge Generation zu untersuchen und dabei großen Fragen nachzugehen: „Wie werden wir zu denjenigen, die wir sind?“ oder „Entspricht unsere Wahrnehmung der Welt der Realität?“

Allein: Der Autor scheitert phänomenal. Gerade mal zwei Jugendliche hat er interviewt und deren Antworten stehen für genau diese zwei Jugendliche. Der Text ist ein großer Unfall. Eine Recherche, so schlampig, dass sie an Arbeitsverweigerung grenzt. Einerseits. Andererseits hat der Autor jedes bisschen Leidenschaft und Hirnschmalz, das er sich bei Vorbereitung und Interviews sparte, in die Erzählung dieser wunderschönen Reflexion investiert.

Dieser Text ist Literatur und in seiner Gemächlichkeit ein seltenes Vergnügen im Netz. Warum der Text dann nicht bei Reportagen und Interviews steht, unserem Kanal für die besonderen Stücke? Weil der Text am Ende zwar keine Antworten liefert, aber implizit sehr spannende Fragen stellt über das Wechselspiel zwischen Medien und Gesellschaft, Gemeinschaft und Isolation, Tradition und Fortschritt, Raum und Zeit. Und den gehetzten Städtern bietet er die Erkenntnis, dass das Internet, die größte technologische Revolution unserer Zeit, am Ende vielleicht doch sehr wenig daran ändert, was uns als soziale Wesen ausmacht.

Wie das Internet das Hinterland verändert. Spannende Fragen. Keine Antworten. Jede Zeile wert.
7,8
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Ralph Diermann
    Ralph Diermann · vor mehr als einem Jahr

    ...lohnt schon allein wegen der absolut grandiosen Photos.