Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Anna Scholz
Online Journalistin
Zum User-Profil
piqer: Anna Scholz
Mittwoch, 26.09.2018

Wenn (nur!) Frauen Nachrichten kuratieren würden

Achtung, jetzt wird's meta, ich kuratiere ein Stück übers Kuratieren:

Newsmavens ist eine Plattform, auf der ausschließlich Frauen Nachrichten und Hintergründe kuratieren. Und nicht irgendwelche Frauen, sondern 27 hochkarätige internationale Journalistinnen. 

Warum? Weil es weltweit noch keinen rein weiblichen Newsroom gibt. Noch krasser gesagt: Nur 27 Prozent aller leitenden Positionen in Newsrooms sind mit Frauen besetzt. Wir wissen also noch gar nicht, ob Männer und Frauen Nachrichten anders gewichten und einordnen – weil die Mainstream-Medien seit jeher männlich dominiert sind.

Nach einem Jahr Newsmavens zieht Zuzanna Ziomecka in diesem Artikel eine erste Bilanz: Was passiert tatsächlich, wenn nur Frauen Nachrichten auswählen?

Die Erkenntnisse sind nicht total überraschend, aber wichtig:

1. Frauen haben Randgruppen und andere Frauen stärker im Blick als Männer.

2. Frauen interessiert vor allem, wie die Entscheidungen der nationalen und globalen (Wirtschaft-)politik das Leben der "normalen" Bevölkerung beeinflussen.

"While mainstream media often showcases the big players and global change makers, women show more interest in those who do not impact big politics or big business, but whose lives are invariably affected by both."

3. Und Captain Obvious: Frauen entlarven manipulative Rhetorik, die Frauenrechte angreift, eher als Männer.

Interessante Analyse und vor allem: Super spannendes Konzept!

Wenn (nur!) Frauen Nachrichten kuratieren würden
7,1
15 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 4
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor fast 2 Jahre

    Sehr spannend. Das Team von The Skimm ging zumindest in den ersten Jahren ähnlich vor. Die Zielgruppe war allerdings weniger allgemein interessiertes Publikum, sondern mehr erfolgreiche urbane Business-Frau. Ob die Redaktion immer noch rein weiblich ist, weiß ich nicht.
    https://www.businessin...

  2. Magdalena Taube
    Magdalena Taube · vor fast 2 Jahre

    Danke für den Piq und den Hinweis auf ein echt spannendes Projekt - und sogar aus Europa! Ich frage mich nur, wie aussagekräftig die Plattform tatsächlich hinsichtlich eines weiblichen Journalismus ist. Wenn ich es richtig sehe, dann geht es ja ums Kuratieren und nicht ums Nachrichtenmachen. Von daher lässt sich Newsmavens doch nicht mit einem normalen Newsroom vergleichen, oder?

    1. Anna Scholz
      Anna Scholz · vor fast 2 Jahre

      Das stimmt natürlich, es werden nicht ausschließlich Stücke von Journalistinnen kuratiert. Es ist aber trotzdem ein spannender erster Blick darauf, welche Geschichten es in den Vordergrund schaffen, wenn ein rein weibliches Team die Agenda setzt, finde ich.

    2. Magdalena Taube
      Magdalena Taube · vor fast 2 Jahre

      @Anna Scholz Ich bin da ganz bei dir!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.