Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Was Journalisten von Pokémon Go lernen können

Florian Meyer-Hawranek
Head of Content, PULS

Redakteur bei PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks | u.a. für den Podcast "Einfach machen" und die Reportagereihe "Die Frage" | davor: Reporter für Fernsehen, Hörfunk und Print u.a. für quer | unterwegs in München, im Netz und in Lateinamerika

Zum piqer-Profil
Florian Meyer-HawranekDienstag, 12.07.2016

Ich poste nicht über Pokémon Go. Ich poste nicht über Pokémon Go. Nein, ich poste nicht über Pokémon Go... Na gut, nur dieses eine Mal: Es ist eben einfach doch zu gut, um es nicht zu tun.

Inspiriert von all dem Hype, den aberwitzigen Geschichten, der riesigen Menge an Daten, die beim Spielen gesammelt werden, und der schlagartigen Akzeptanz und Verbreitung von Augmented Reality hat das Poynter Institute einige spannende Gedanken gesammelt, was Journalisten von Pokémon Go lernen können — und wie auch der Journalismus an sich von dem Spiel profitieren kann.

Bisher konzentrieren sich die Berichte ja vor allem auf die lustigen, traurigen und verrückten Geschichten, die während des Spiels und drumherum passieren. Kramer findet aber, dass Pokémon Go Journalisten gerade viel mehr Möglichkeiten bietet — zum Beispiel mit den vielen getrackten Infos, die suchende Spieler quasi nebenher einsammeln, zu arbeiten, sie weiterzuentwickeln oder aufzubereiten.

There may be ways to augment the data collection with more information that might be potentially very helpful in the aggregate. For instance, could Pokémon Go players track and report potholes in a city? Could they track air quality? Could an augmented reality program say: “You’re in this spot where X thing happened. Would you like to do Y? Would you like to sign up for Z?” (And then how might those actions be facilitated?) Or: “You’ve looked for X creature at 7 p.m. at City Hall. Did you know there’s a City Council meeting taking place here tomorrow night?”

Mehr Beispiele im Text. Und weil ich ja ursprünglich nichts über Pokémon Go posten wollte, jetzt gleich noch was. Nach dem Artikel unten am besten auch noch diesen hier lesen — als eine Art ersten Beweis für Kramers Gedankenspiele.

When a Wichita Eagle reporter discovered her paper was a Poké Stop, she made the most of it

Was Journalisten von Pokémon Go lernen können

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.