Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Bernd Oswald
Autor, Trainer und Trendscout für digitalen Journalismus
Zum piqer-Profil
piqer: Bernd Oswald
Montag, 19.10.2015

Warum die Zukunft dem Erklärjournalismus gehört

Journalismus dreht sich um die 7-W-Fragen. Meistens stehen das "Wer" und "Was" im Vordergrund. Besonders im Nachrichtenjournalismus. Ganz speziell im Online-Nachrichtenjournalismus. Um das Verständnis der Leser zu vertiefen, sind aber das "Wie" und das "Warum" die spannenderen Fragen, die (zu) oft nicht oder nur oberflächlich beantwortet werden. Kurz: Es gibt zu wenig Erklärjournalismus. Der britische Medienjournalist Ashley Norris sagt dem Erklärjournalismus eine große Zukunft voraus, weil er Inhalte mit langfristigem Nutzen liefert, die noch dazu gut bei Google gefunden werden. In den USA gibt es mit Vox, Fivethirtyeight und Fold schon Websiten, die sich ganz dem "explainer journalism" verschrieben haben. Ist der Erklärjournalismus in Deutschland unterrepräsentiert - oder gibt es genug erklärende Inhalte, die einfach nur nicht als Erklärjournalismus verkauft werden?

Warum die Zukunft dem Erklärjournalismus gehört
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Gabriela Westebbe
    Gabriela Westebbe · vor fast 2 Jahren

    On demand Erklärungen fände ich cool; Bildung und Journalismus wachsen hier zusammen !