Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Bernd Oswald
Autor, Trainer und Trendscout für digitalen Journalismus
Zum piqer-Profil
piqer: Bernd Oswald
Montag, 06.11.2017

Warum die Mediatheken nicht so frei sind wie ARD und ZDF es gerne hätten

Immer wieder wird über die Frage gestritten, wie lange Sendungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks online in den Mediatheken der Sender abrufbar sein dürfen. Zu kurz, finden Zuschauer und ÖR-Sender. Zu lang, finden private Sender. Was wie lange in den Mediatheken stehen darf, legen die Medienpolitiker der Bundesländer im Rundfunkstaatsvertrag fest. Jetzt gibt es eine Änderung, genauer gesagt eine Lockerung für die Verweildauer von Sendungen. Daniel Bouhs hat sich auf zeit.de intensiv mit den rechtlichen Regelungen für die Mediatheken auseinandergesetzt: Er erklärt den Status quo, die geplanten Änderungen, vor allem aber die jeweiligen Interessenlagen. Wer deutsche Rundfunkpolitik ein bisschen besser verstehen will, ist hier sehr gut aufgehoben.

Warum die Mediatheken nicht so frei sind wie ARD und ZDF es gerne hätten
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Manorainjan Holzapfel
    Manorainjan Holzapfel · vor 11 Tagen

    Für solche Beiträge einen Daumen hoch zu bekommen ist ja fast schon zu einfach ;-)