Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Medien und Gesellschaft

Maximilian Rosch
Online-Redakteur und Community-Manager bei piqd

Seit März 2017 für piqd in Berlin und Leipzig.

Zum piqer-Profil
Maximilian Rosch
Community piq
Freitag, 11.01.2019

Vom MDR-Chefredakteur zum RT Deutsch Lobbyisten: Wolfgang Kenntemich

Ich möchte hier ausnahmsweise mal komplett Kai Diekmann zustimmen. Er schreibt auf twitter:

Es gibt Meldungen, die sind so absurd, daß man sich innigst wünscht, dahinter möge doch bitte @Der_Postillon stecken😖

Es geht um eine E-Mail, die dem Bild-Chefreporter Peter Tiede vorliegt. Daraus geht hervor, dass der Ex-Chefredakteur des MDR Wolfgang Kenntemich daran arbeitet, dass der Russische Staatssender RT Deutsch eine "ordentliche deutsche Rundfunklizenz" für das deutsche Fernsehen erhält.

Die „Bild“ beruft sich auf eine E-Mail, in der Kenntemich schreibe, er sei im Auftrag einer Anwaltskanzlei dabei, einen „Beirat“ für RT Deutsch ins Leben zu rufen. Des weiteren weise er angeblich daraufhin, dass im Fall der Erteilung einer Sendelizenz Repressalien gegen die Deutsche Welle in Russland abgemildert würden.

Die Rundfunklizenzen werden durch die Landesmedienanstalten vergeben. Laut einer Umfrage des Tagesspiegels lautet deren klare Einschätzung jedoch:

Ein Medium, das komplett von einem Staat betrieben und finanziert wird, hat keine Aussicht auf eine deutsche Rundfunklizenz.

Gegenüber dem Tagesspiegel bestätigte RT Deutsch Chefredakteur Ivan Rodionov "die Pläne, ohne dabei jedoch den ehemaligen MDR-Chef Kenntemich direkt zu nennen."

Entdeckt habe ich die Meldung in der heutigen Ausgabe des Social Media Watchblog. Martin Fehrensen weist darauf in Bezug auf eine aktuelle Studie hin. Zentrales Ergebnis: Gerade ältere Menschen (Ü65) würden Fake News deutlich häufiger teilen. Besonders problematisch sei dabei die Verbindung von Social Media mit TV-Sendern wie Fox News (schreibt Journalismus-Prof Jeff Jarvis).

Auch in Deutschland ist Fernsehen noch die dominante Nachrichtenquelle. Zum Glück müssen wir uns hierzulande aber noch nicht mit Sendern wie Fox News rumschlagen. Eventuell ja aber bald mit RT Deutsch – jedenfalls dann, wenn der ehemalige MDR-Chefredakteur, Wolfgang Kenntemich, tatsächlich eine Sendelizenz für die Kreml-treue-Propaganda-Maschine herbei-lobbyiert (FAZ).
Vom MDR-Chefredakteur zum RT Deutsch Lobbyisten: Wolfgang Kenntemich
7,5
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!