Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Matthias Spielkamp
piqer: Matthias Spielkamp
Mittwoch, 20.01.2016

Twitter: von "hier wird nicht zensiert" zu "Sicherheit steht an erster Stelle"

"Zu Beginn repräsentierte Twitter 'die Gute Seite', während die Regierung als 'die Böse Seite' angesehen wurde. In einer bizarren Entwicklung wurde Twitter dann zu einem herzlosen Internet-Herrscher, dem Abgeordnete des Britischen Parlaments zum Opfer fielen. Das Drehbuch war auf den Kopf gestellt." Sarah Jeong erzählt die Geschichte von Twitters Regeln für NutzerInnen und dem Verhalten der Firma beim Thema Meinungsfreiheit. Und stellt fest: Die neuen Regeln (vom Dezember 2015) sind radikal, weil sie Twitters Selbstverständnis neu definieren. Für das alte Twitter war "Anti-Zensur" ein Fetisch, das neue Twitter stellt die "Sicherheit der NutzerInnen" an erste Stelle. Jeong kommt zu dem Schluss: Diese neue Situation ist wahrscheinlich die unausweichliche Folge davon, die Komplexität menschlicher Interaktion unter demokratischen Wertvorstellungen widerzuspiegeln.

Twitter: von "hier wird nicht zensiert" zu "Sicherheit steht an erster Stelle"
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 1
  1. Magdalena Taube
    Magdalena Taube · vor fast 3 Jahren

    Spannender PIQ, danke! Es zeigt auch, dass die AGBs von Tech-Firmen heute fast genauso wichtig sind wie einst das BGB.