Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Theresia Enzensberger
Journalistin und Herausgeberin des BLOCK Magazins
Zum piqer-Profil
piqer: Theresia Enzensberger
Dienstag, 23.02.2016

To Paywall or not to Paywall?

Zeit Online folgt jetzt einigen anderen Online-Medien und versucht eine Paywall. Soweit die Neuigkeit. Der eigentliche Piq ist aber heute eine (öffentliche) Diskussion auf Facebook, auf dem Profil von Peter Neumann (der mir nicht persönlich bekannt ist – falls er das liest: Vielen Dank für die Anregung der Diskussion!), der über diese Nachricht nicht erfreut ist. 

Der mögliche "Wert" beziehungsweise Mehrwert von bezahlten Inhalten wird dort diskutiert, die betriebswirtschaftlichen Hintergründe des Online-Journalismus und nicht zuletzt mögliche Alternativen zu den Bezahlschranken. 

Interessant ist die Unterhaltung auch deshalb, weil sich Wolfgang Blau (ehemaliger Chefredakteur von Zeit Online und ehemaliger Direktor der Digitalstrategie beim Guardian) und Markus Hesselmann (Chefredakteur Online beim Tagesspiegel) am "lauten" Nachdenken beteiligen. 

To Paywall or not to Paywall?
6,7
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 3
  1. Christoph (Krauti)
    Christoph (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

    Ich komme auf 40k, weil De Correspondent damit doch wohl ganz gut fährt.

  2. Christoph (Krauti)
    Christoph (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

    Toller Piq. Fühlt sich an, wie ein echter Geheimtipp ;-)

    Mich würde mal interessieren, wie viele Abonnenten man benötigt, um eine Redaktion mit etwa 5 bis 10 Artikeln pro Tag stemmen zu können. Würden 40k schon reichen? In dem FB-Dialog werden ja selbst 500K als kleine Nummer betrachtet:

    "Wenn aus 5 Mio Usern nämlich 500.000 "Leser" einer kostenlos in alle Briefkästen verteilten Ausgabe werden, würde kein "klassischer" Verlagsleiter auf die Idee kommen, da ein Abo-Geschäft draus zu machen"

    1. Theresia Enzensberger
      Theresia Enzensberger · vor mehr als einem Jahr

      Danke! Ich war mir gar nicht sicher, wie legitim es ist, einen Facebook-Post zu piqen ;)

      Stimmt, aber bringt De Correspondent denn 5 bis 10 Artikel pro Tag?