Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Bernd Oswald
Autor, Trainer und Trendscout für digitalen Journalismus
Zum piqer-Profil
piqer: Bernd Oswald
Montag, 11.06.2018

Telemedienauftrag: ARD, ZDF und DLF akzeptieren Verbot der Presseähnlichkeit

Seit Jahren streiten sich Zeitungsverleger und öffentlich-rechtlicher Rundfunk (ÖRR) über den so genannten Telemedienauftrag, also die Frage, was ÖRR im Netz darf: Zum einen geht es um die Frage, wie viele Sendungen wie lange in den Mediatheken stehen dürfen. Zum anderen um die Frage: Wie viel Text dürfen ÖRR-Websites veröffentlichen, wie lang dürfen diese Texte sein, brauchen sie einen Sendungsbezug? Für den Geschmack der Zeitungsverleger schreibt der ÖRR im Netz zu viel und zu lang und untergrabe so das Geschäftsmodell der Zeitungen. Diese "Presseähnlichkeit", über die wir bei piqd immer wieder berichtet haben, ist dem Bundesverband der Zeitungsverleger (BdZV) ein Dorn im Auge und deswegen hat er 2011 gegen die Tagesschau-App geklagt. Nachdem es durch die Idee einer mit Inhalten von ÖRR und Verlagen befüllten "Super-Mediathek" eine erste Annäherung gegeben hatte, scheint es nun auch im Dauerstreit um den Telemedienauftrag einen Durchbruch gegeben zu haben. BdZV, ARD, ZDF und Deutschlandfunk haben sich darauf geeinigt, dass die Kriterien Presseähnlichkeit und Sendungsbezug bestehen bleiben. Damit Streitfragen nicht immer gleich vor Gericht landen, soll eine Schiedsstelle eingerichtet werden. Dieser Kompromiss soll Eingang in die nächste Fassung des Telemediengesetzes finden. Medienjournalistin Ulrike Simon stellt in ihrem Hintergrundartikel sowohl die Vorgeschichte des Streits vor als auch den Kompromiss.

Telemedienauftrag: ARD, ZDF und DLF akzeptieren Verbot der Presseähnlichkeit
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!