Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Medien und Gesellschaft

Torsten Schubert
Torsten Schubert
Community piq
Donnerstag, 17.01.2019

Soziale Realität

Nur ein kurzer Text - aber der hat es in sich. Denn er zeigt, wie sehr unsere soziale Realität durch Medien und gesellschaftliche Diskussionen verzerrt wird, wie sehr wir uns manipulieren lassen.

Nach Überzeugung der Befragten sind rund 20 Prozent der Bürger und Bürgerinnen islamischen Glaubens, tatsächlich liegt dieser Anteil laut Ipsos aber nur bei vier Prozent.

Das ist krass. International gesehen ist das Ergebnis allerdings noch besorgniserregender.

Folgt man den Ipsos-Zahlen, ist nur in sieben der insgesamt 37 untersuchten Staaten die Verzerrung bei dieser Fragestellung größer als in Deutschland. Die Studienautoren erklärten das mit der Art, wie Medien und Politik über das Thema Migration und Islam diskutierten. "Die Diskurse sind dabei überwiegend negativ konstruiert, es wird polarisierend und emotional über Kontrolle, Kriminalität und Betrug debattiert", sagte Robert Grimm von Ipsos. "In der menschlichen Wahrnehmung verstärken sich damit soziale Phänomene zu überdimensionalen Problemen mit dringendem politischen Handlungsbedarf."
Soziale Realität
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · Erstellt vor 4 Monaten ·

    Diese Schätz-Tests sind tatsächlich ein sehr starker Indikator für das Ausmaß an Information/Desinformation. Spannend wäre, dieselben Fragen in verschiedenen Ländern zu stellen, um auf diese Art unterschiedliche Mediensysteme vergleichen zu können.

    1. Torsten Schubert
      Torsten Schubert · Erstellt vor 4 Monaten ·

      Die Studie wurde in insgesamt 37 Ländern durchgeführt. In nur sieben Staaten war die Verzerrung größer als in Deutschland.