Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Magdalena Taube
Redakteurin
Zum piqer-Profil
piqer: Magdalena Taube
Dienstag, 25.10.2016

Nicht sexy, aber wichtig: Correctiv-Recherche zur Arbeitswelt

Die großen Gesellschaftsthemen lassen den ReporterInnen vom gemeinnützigen Recherchebüro Correctiv keine Ruhe: zuletzt gab es Schwerpunkte zu "Ärzten", "Pflege", den "Sparkassen", "TTIP" oder zu "Keimen". Nun widmen sie sich der Arbeitswelt.

All diese Themen haben eines gemeinsam: Sie sind ungefähr so sexy wie Sozialkundeunterricht. Gerade deshalb ist die Arbeit von Correctiv so wichtig. Viele Redaktionen können für tiefgründige Recherchen nicht mehr viel Zeit (und Geld) aufwenden.

Beim Schwerpunkt zum Thema "Arbeitswelt" geht es darum, dass es in Deutschland immer weniger gute Jobs gibt. Die Correctiv-Redakteure Daniel Drepper und Jonathan Sachse sagen über ihr Vorgehen: "Wir arbeiten mit Auskunftsrechten, mit Daten, aber vor allem arbeiten wir mit dem klassischen Werkzeugen der Recherche: Lesen und Reden." LeserInnen haben die Möglichkeit, eigene Erfahrungen zu teilen, falls nötig auch anonym. 

Nicht sexy, aber wichtig: Correctiv-Recherche zur Arbeitswelt
7,8
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Bernd Oswald
    Bernd Oswald · vor 11 Monaten

    für mich war Sozialkunde eines meiner Lieblingsfächer... Aber ja: Die Arbeit von Correctiv ist ein Pfeiler der Relevanz, in denen es so viel belanglosen oder trashigen Unterhaltungs-Journalismus gibt.