Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Magdalena Taube
Redakteurin
Zum piqer-Profil
piqer: Magdalena Taube
Donnerstag, 16.03.2017

Neue Studie erforscht die News-Nerds: Sie sind immer noch ziemlich weiß und ziemlich männlich

Die ExpertInnen von der Open-News-Initiative aus den USA haben über 500 Menschen befragt, die an der Schnittstelle von Journalismus und Technik arbeiten. Diese werden hier liebevoll als News-Nerds bezeichnet. Es ist spannend zu sehen, dass sich innerhalb der Community ein paar Sachen geändert haben und einiges gleich geblieben ist. Die Mehrheit der News-Nerds in den USA sind männlich und weiß. Das ist nicht neu. Und, das entspricht vielleicht auch der Klischeevorstellung: Die Hälfte der News-Nerds sind zwischen 26 und 35 Jahre alt. Was sich geändert hat: Die News-Nerds sind etablierter. Über 40 Prozent arbeiten schon seit mehr als fünf Jahren im Journo-Tech-Sektor. Ein Problem, das viele von ihnen im Job teilen: Sie haben zu viele Projekte auf dem Tisch. Es ist spannend zu sehen, woraus diese Community besteht, die in den nächsten Jahren vermutlich viel größer werden wird. Tolles Add-On: Ein paar visuelle Aufbereitungen zur Umfrage.

Neue Studie erforscht die News-Nerds: Sie sind immer noch ziemlich weiß und ziemlich männlich
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!