Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Bernd Oswald
Autor, Trainer und Trendscout für digitalen Journalismus

Digital Resident aus Leidenschaft. Aber ohne dabei betriebsblind zu sein. Seit 2000 bewege ich mich als Journalist und als Trainer an den digitalen Schnittpunkten von Politik, Medien und Gesellschaft. Nützliche Links habe ich schon immer gerne geteilt.

Zum piqer-Profil
piqer: Bernd Oswald
Freitag, 20.05.2016

Nein, es ist kein Sakrileg, die Panamapapers zu kritisieren

Die Panamapapers haben für viel Furore gesorgt - und sind überwiegend als starkes Beispiel für internationalen Investigativjournalismus gelobt worden. Kritische Stimmen sind da nicht so recht durchgedrungen, drum will ich heute mal eine präsentieren: Wolfgang Michal hat vier grundsätzliche Kritikpunkte: Quelle, Material, Auswertung und das internationale Journalisten-Konsortium. Michal findet die Panamapapers prinzipiell gut, sucht auch nicht zwanghaft nach Kritikwürdigem. Aber er stellt unbequeme Fragen zur Inszenierung und zu den Umständen der Recherche - Fragen, die sonst im allgemeinen Jubel so gut wie niemand stellt. 

Nein, es ist kein Sakrileg, die Panamapapers zu kritisieren
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Georg Wallwitz
    Georg Wallwitz · vor mehr als 2 Jahren

    Guter Piq. Der Medienrummel stand bei der ganzen Sache in einem erstaunlichen Missverhältnis zum Ertrag.