Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Hakan Tanriverdi
Journalist, Süddeutsche Zeitung

Technik, die (mich ent- oder) begeistert.

Zum piqer-Profil
piqer: Hakan Tanriverdi

Marcus Staiger: Jan Böhmermann ist ein "Stefan Raab für Studenten"

Nach der ganzen Debatte um Pol1z1stensohn (vorläufiger "Höhepunkt": Gewaltandrohung von Fler) setzt Marcus Staiger noch einen drauf.(Exkurs: Ich persönlich fand den Song wack und habe schon den ersten Text gefeiert, den Staiger geschrieben hatte. In der Zwischenzeit habe ich mit vielen Menschen gesprochen. Böhmermann verdient schon mehr Credit als ich ihm zugestehen wollte. Ein bisschen zumindest.)

Der Text hier ist lesenswert, da er sehr einfach und präzise herunterbricht, was Böhmermann so veranstaltet. Ich sage nicht, dass ich alles teile, was dort drin steht. Finde aber schon, dass der Text an sich eben sehr gut herunterbricht, was passiert.

Marcus Staiger: Jan Böhmermann ist ein "Stefan Raab für Studenten"

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Kommentare 1
  1. Simon Hurtz
    Simon Hurtz · vor 12 Monaten

    Puh. Zu Böhmermanns Video hab ich immer noch keine richtige Meinung. Dafür habe ich einfach viel zu wenig Ahnung von der deutschen Rap-Szene und den Konflikten, die da im Hintergrund ausgetragen werden. Musikalisch fand ich's überraschend gut, textlich ganz lustig, die ganze folgende Debatte übersteigt meinen Horizont.

    Mit der Antwort von Staiger kann ich jedenfalls gar nix anfangen. Ich glaube, die souveränste Reaktion wäre gar keine Reaktion gewesen. Aber wenn man sich schon drauf einlässt, dann richtig. Diese ein bisschen eitle, ein bisschen beleidigte "eigentlich ist es mir egal, aber irgendwie dann doch nicht"-Haltung finde ich seltsam. Mach's fundiert, oder lass es bleiben. Aber da steht ja überhaupt nix drin. (Meine Meinung. Habe aber wie gesagt auch nur ganz wenig Ahnung.)

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.