Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Bernd Oswald
Autor, Trainer und Trendscout für digitalen Journalismus
Zum piqer-Profil
piqer: Bernd Oswald
Freitag, 02.06.2017

Lokaljournalismus ist wie gemacht für Automatisierung

Im Journalismus gibt es einen großen Trend zur Personalisierung. Das heißt nicht jeder Nutzer bekommt das gleiche Angebot, sondern eines, das auf ihn zugeschnitten ist. Personalisierung hängt eng mit Automatisierung zusammen. Der Nutzer sagt, was ihn interessiert und die Seite liefert es ihm. Lorenz Matzat skizziert auf seinem Blog die Idee eines Lokaljournalismus, dessen Service-Funktionen weitgehend von Maschinen übernommen werden. Erstrebenswerte Vision oder übertriebene Technikgläubigkeit?

Lokaljournalismus ist wie gemacht für Automatisierung
7,8
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 3
  1. Nutzer gelöscht
    Nutzer gelöscht · vor 7 Monaten

    Die Idee gefällt mir. Mach wir mal Test an der Lokalseite, die ich so durchackere

    1. Todesanzeigen (wer dabei den ich kenne, oder ein Vereinsmitglied wo wir was tun müssen). Kann man per opt-in alle zeigen oder keine

    2. Vereinsnachrichten - wir sind Meister im Kirschkernweitspucken. Inhalten könnten von den Vereinen beigesteuert werden. Kann ich abonnieren oder nicht. Vielleicht nach Sportart getrennt und separat wählbar

    3. Politisches Geschehen in Stadt und Land. Wir m.E. weiter den Lokaljournalisten brauchen.

    4. Was ist los, Veranstaltungen, Kino, etc. - liese sich perfekt personalisieren. Die tolle Oper sowieso interessiert mich nicht. Ein neuer Kabarettist schon.

    Für mich macht es also Sinn. Für den Journalist wird es vielleicht etwas weniger Arbeit. Der Drucker und der Zeitungsausträger kriegt ein Problem. Unser Verein auch, weil wir kein Papier mehr sammeln könnten.

    1. Moritz Orendt
      Moritz Orendt · vor 7 Monaten

      Sehe ich auch so Hubert!

    2. Bernd Oswald
      Bernd Oswald · vor 7 Monaten

      gut durchdekliniert! Stimme zu, gerade bei Punkt 3. Und es wäre doch eine gute Nachricht, wenn für lokalpolitische Analysen mehr Zeit und Manpower vorhanden wäre.