Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Magdalena Taube
Redakteurin
Zum piqer-Profil
piqer: Magdalena Taube
Samstag, 17.12.2016

Kontroverse um Facebooks „Free Basics": Das denken Blogger aus dem Kongo und Madagaskar

Free Basics, ein Projekt von Facebook und diversen Mobilfunkanbietern, soll Menschen, die bisher keinen Zugang zum Netz hatten, eine Internetverbindung geben. Seit seiner Einführung 2014 wurde Free Basics heftig kritisiert, zumal es Anfangs noch Internet.org hieß und so den Eindruck vermittelte, dass Menschen Zugang zum gesamten Internet hätten. Was de facto nicht der Fall ist.

Im Mai 2015 war der Dienst in 47 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika zugänglich. Ausgewählte Seiten wie Wikipedia, Wetterdienste, Facebook und Google können kostenlos auf dem Smartphone aufgerufen werden. Aus europäischer Sicht, lässt sich der Dienst leichtfertig kritisieren, doch wie gehen Menschen in den Ländern, in denen er angeboten wird, damit um? Wofür wird er genutzt? 

Dazu gibt es in diesem Beitrag ein paar differenzierte Einschätzungen von Tech-Bloggern aus dem Kongo und Madagaskar.

Kontroverse um Facebooks „Free Basics": Das denken Blogger aus dem Kongo und Madagaskar
7,1
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 2
  1. Antje Schrupp
    Antje Schrupp · vor mehr als einem Jahr

    Danke für den Link! Ich finde es wichtig, diese Initiative von Facebook nicht eindimensional zu verteufeln. Es ist besser als nichts, und wir müssen auf die Stimmen derer hören, die vor Ort mit diesen Diensten arbeiten. Solange die Alternative für die Menschen ist, gar kein Internet zu haben, ist das, was Facebook macht, besser als nichts, auch wenn es selbstverständlich nicht uneigennützig ist.

    1. Magdalena Taube
      Magdalena Taube · vor mehr als einem Jahr

      Danke für die Rückmeldung Antje, so sehe ich das auch!