Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Magdalena Taube
Redakteurin
Zum piqer-Profil
piqer: Magdalena Taube
Donnerstag, 08.02.2018

In Zeiten von Roboterjournalismus und Fake News: Wie Nachrichtenagenturen sich neu erfinden

Wie in allen anderen Bereichen des Journalismus, hat sich auch die Rolle von Nachrichtenagenturen in den letzten Jahren stark gewandelt. Die Schnelligkeit von Social Media schien den Agenturen ihr Alleinstellungsmerkmal zu nehmen. Heute definieren sie ihre Rolle vielfach darüber, gegen Fake News anzukämpfen. AP, AFP, DP und Reuters stellen sich dem Wandel in verschiedenen Bereichen und probieren sich in neuen Feldern aus. Adrian Lobe stellt einige interessante Innovationen vor. Etwa den "Reuters News Tracer":

Das Tool durchforstet jeden Tag 12 Millionen Tweets und clustert sie in verschiedene Ereignisse. Die eine Hälfte des Samples wird zufällig erstellt, die andere stammt von einer von Reuters-Journalisten kuratierten Liste, die Accounts von Medien, Unternehmen oder Influencern enthält.

Dieser hatte bei der Schießerei in Las Vegas innerhalb weniger Minuten eine überprüfte Meldung erstellt. Aber keine Sorge, das ist nicht der Anfang des Roboterjournalismus:

Am Ende muss immer noch der Mensch die Schlussredaktion bzw. endgültige Quellenprüfung übernehmen.

In Zeiten von Roboterjournalismus und Fake News: Wie Nachrichtenagenturen sich neu erfinden
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!