Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Malcolm Ohanwe
Journalist (Hörfunk, Fernsehen & Online)
Zum piqer-Profil
piqer: Malcolm Ohanwe
Montag, 10.02.2020

#IchBinKeinVirus – Asiatischstämmige in Deutschland erzählen ihre Storys

Seit Ausbruch des Corona-Virus in China, werden ostasiatisch aussehende Menschen mit allerlei merkwürdigen Kommentaren und rassistischen Blicken konfrontiert, denn sie könnten es ja vermeintlich auch in sich tragen, gar die nicht-asiatischen Mitmenschen anstecken. 

Der Hashtag #IchBinKeinVirus sagt etwas, das eigentlich selbsterklärend sein sollte, wie Lin Hierse, Berliner taz-Journalistin, es in der Zitat-Collage auch treffend herunterbricht.

Ich weigere mich öffentlich zu bekennen, dass ich ein Mensch bin. So sehr ich das schätze, um Solidarität einzufahren und sich untereinander zu vernetzen und zu sagen: Ihr seid nicht allein, so absurd finde ich eigentlich diese Tatsache, dass das im Jahr 2020 überhaupt noch jemand sagen muss.

Man hört auch die Geschichten vieler anderer deutscher Journalist*innen ostasiatischen Phänotyps, wie die des Podcasters Frank Joung (Halbe Katoffl) oder von Trang Dang vom ZDF Heute Journal. Dang erzählt sogar, davon wie sich über ihr Essen lustig gemacht wird, während der Musiker Tianji davon erzählt, dass er nicht mal mehr in Ruhe auf Chinesisch telefonieren kann. Wir haben des öfteren von Geschichten in Frankreich oder Italien gehört, aber selbstverständlich greift diese Problematik auch hier bei uns in Deutschland. 

#IchBinKeinVirus – Asiatischstämmige in Deutschland erzählen ihre Storys
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · vor 6 Monaten

    danke für's piqn! mir dreht sich der magen um, mitzubekommen, daß sich menschen in europa – egal welcher herkunft – nicht anders verhalten als ihre ururgroßeltern zu zeiten der pest. ich wünschte, mehr journalist·innen würden sich der mühe unterziehen, hier dringend notwendigen nachhilfe-unterricht zu grippe-epidemien geben...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.