Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Medien und Gesellschaft

Helga Feddersen: Das Doppelleben einer bodypositiven Ulknudel

Jan Freitag
Volontariat, Arbeit, Leben
Zum piqer-Profil
Jan FreitagFreitag, 17.06.2022

Ulknudel ist ein sehr alter Begriff, Body Positivity ein eher junger. Ersterer bezeichnet alberne Komikerinnen der 1970er bis 1980er Jahre, letzterer selbstbewusste Abweichungen vom körperlichen Mainstream der 2021er bis 2022er Jahre. Beide haben sich tief ins soziokulturelle Gedächtnis eingegraben, aber kaum jemand weiß, welche Person sie im Rückblick als erste fast synonym für sich reklamieren durfte.

Helga Feddersen.

Der Filmemacher Oliver Schwabe widmet der spindeldürren, alles andere als fotogenen, aber sensationell erfolgreichen Entertainerin dehalb ein Porträt, dass zwar HELGA heißt, die Besonderheit seiner Titelfigur aber im Untertitel trägt: Die zwei Gesichter der Feddersen. Seit 15. Juni sind sie bei NDR.de zu sehen und zeigen uns eine ebenso ulkige wie ernste Künstlerin aus Hamburg, die vor 40 Jahren praktisch alle in Deutschland kannten, von der aber kaum jemand verstand, was in ihr vorging.

Mithilfe früherer Wegbegleiter*innen von Didi Hallervorden bis Frank Zander und einen Fundus toller Archivaufnahmen macht sich Oliver Schwabe daher auf den Weg ins Innere und Äußere einer Ikone der späten Nachkriegsunterhaltung, die uns dabei viel übers Jetzt und Hier der Entertainmentindustrie erzählen kann und gleichzeitig einen nostalgischen Blick in die Kulissen spießbürgerlicher Feierabendbespaßung gewährt.

Helga Feddersen: Das Doppelleben einer bodypositiven Ulknudel

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.