Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Benjamin Freund
Kulturjournalist und Social-Media-Kurator

Medienwissenschaftler, Kulturjournalismus-Student und Autor für DLF Nova, dpa, Monopol, shelfd, Musikexpress, Galore.

Zum piqer-Profil
piqer: Benjamin Freund
Freitag, 06.03.2020

Halle, Höcke, Hanau: Ein Dossier zu guten Podcasts zum Thema Rassismus

Wann hilft Humor gegen Rassismus und wann nicht? Wie wachsen Kinder mit Migrationsgeschichte in einer weißen Gesellschaft auf? Und warum schaffen es People of Color so schwer in den Journalismus? Der taz gelingt ein Podcast von PoC für PoC und alle anderen, die ihre Perspektive erweitern wollen.

Ich mache mir große Sorgen darum, dass mein Kind in eine Michel-aus- Lönneberga-Kita kommt, mit Gretas und Idas und Emils und ich mir dann denke: "Oh Gott, jetzt stehe ich damit alleine da, vorher zu sensibilisieren."
- Also ich habe mich komisch gefühlt, soviel über die Hautfarbe meines Kindes nachzudenken. Alle anderen kommentieren ja schon vorher, wenn du schwanger bist, wie dein Kind aussehen wird.

Gegenstrategien zu rechten Geschlechterideologien? Was ist neu an der neuen Rechten? Was tun mit rechten Russlanddeutschen, Islamist*innen und türkischen Nationalist*innen? Mit Expertise aus Pädagogik, Wissenschaft und Politik schlägt die Amadeu-Antonio-Stiftung einen lösungsorientierten Weg ein.

Ethnopluralismus ist ein organisierter Rassismus. Er klingt erstmal besser. Sie sagen statt "Rasse" "Kultur". Und sie behaupten, alle Kulturen sind gleichviel wert und haben ein Recht darauf sich zu entwickeln, solange sie auf ihrem vorgesehenen Platz bleiben.

Die Vielfalt Mediathek hinterfragt, ob unsere Erinnerungskultur noch zeitgemäß ist, bespricht was Ultranationalismus ist und was extreme Rechte in der Gamingszene verloren haben. Auch Piqer Christian Huberts kam hier im vergangenen Dezember zu Wort:

[Auf diesen Plattformen] hat sich eine Kultur gebildet, die es schwer macht  zu beurteilen: Wer ist dort quasi ein rechtsradikaler, wer teilt eine regressive Ideologie und wer macht nur Spaß? In diesem Aufmersamkeitswettkampf, der da herrscht, geht es viel darum zu provozieren. Das funktioniert sehr gut mit rechtsextremen Inhalten, Codes und Anspielungen.

Hier bereits gepiqd, gibt es Alice Hasters Hit nun auch bei Spotify als Hörbuch. Anhören! Nicht in einem Rutsch, sondern Stück für Stück sacken lassen!

Wenn man glaubt, Schwarze seien Weißen von Natur aus überlegen, dann ist das theoretisch ein rassistischer Gedanke, aber praktisch ein recht wirkungsloser. Dafür gibt es keine Echokammer. Dieser Gedanke wird sich nicht in der Welt widerspiegeln. Anders ist es, wenn jemand glaubt, Weiße Menschen seien Schwarzen überlegen. Diese Vorstellung füttert das ohnehin schon bestehende System. Die Echokammer dafür ist riesig. Dieses System nennt sich White Supremacy, weiße Vorherrschaft.

Malcolm und Marcel sind zwei Journos mit palästinischen Wurzeln. Neben Ausflügen in Popkultur und Religion zerpflücken die Jungs in ihrem Cast Selbstablehnung, Namensänderung und weiße Zerbrechlichkeit. Das mal laut, mal leger.

- Ist dir das schon passiert, dass du mit einer weiß-deutschen Person gesprochen hast und am Ende hat sich alles um sie gedreht, sodass du sie besänftigen musstest? 
- Ich habe das sehr oft auf der Arbeit gehabt. Ich bin mittlerweile an einem Punkt, wo ich Menschen darauf hinweise, dass ihre Äußerungen diskriminierend oder rassistisch sind. [...] "Ja, aber wo ich aufgewachsen bin, haben wir auch ganz viele nichtdeutsche Freunde gehabt. Die fanden das nicht so schlimm." Dann erzählen sie dir eine komplette Lebensgeschichte, in der sie Narrative darüber spinnen, dass sie in ihrer Situation besonders sind und plötzlich doch "Kanacke" sagen dürfen.

Paula Charlotte Kittelmann und Fabian Faruk Ajaj durchleuchten unsere Gesellschaft, die zwischen Privilegien und Diskriminierung rangiert. Poetisch & politisch.

Dieser Täter war ein Rassist, ein Faschist und er hat nur aufgrund des Melaningehaltes, der Farbe unserer Haut und unserer Haare Menschen umgebracht. Es ist nichts anders. Es ist nicht die Religion, es ist nicht die Sprache, die wir sprechen. Es ist nur die Farbe unserer Haut. 
Lohnenswert sind auch einzelne Folgen, die sich mit zurückliegenden und aktuellen rassistischen Fallbeispielen und Trends aus Medien & Gesellschaft befassen:

Halle, Höcke, Hanau: Ein Dossier zu guten Podcasts zum Thema Rassismus

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.