Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Simon Hurtz
SZ, VOCER Millennial Lab, Social Media Watchblog

Mag es, gute Geschichten zu erzählen.
Mag es, gute Geschichten zu lesen.
Mag es, gute Geschichten zu teilen. Das tut er hier.
Mag es gar nicht, in der dritten Person über sich zu schreiben.

Zum piqer-Profil
piqer: Simon Hurtz
Dienstag, 29.01.2019

Haben deutsche Medien einseitig über Flüchtlinge und Zuwanderung berichtet? Es ist kompliziert.

Ende 2018 veröffentlichten vier Wissenschaftler der Mainzer Johannes-Gutenberg-Universität eine Studie, die (zumindest in meiner Wahrnehmung) etwas untergegangen ist. Sie trägt den Titel "Auf den Spuren der Lügenpresse" und untersucht "Richtigkeit und Ausgewogenheit der Medienberichterstattung in der 'Flüchtlingskrise'".

Die Forscher haben analysiert, wie sechs große deutschen Medien 2015 und 2016 die Themen Flüchtlinge und Zuwanderung behandelten: FAZ, SZ und Bild sowie ARD, ZDF und RTL. Dass sich die Bild-Zeitung anschließend fälschlicherweise für ihre angeblich ausgewogene Berichterstattung feierte – geschenkt. Wichtiger ist, dass der Vorwurf der Voreingenommenheit, der oft von "Lügenpresse"-Rufern geäußert wird, den Forschern zufolge "allenfalls teilweise" zutrifft:

Die Berichterstattung über die Zuwanderer selbst war vor allem bis zum Herbst 2015 und vor allem in den öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern konsonant und einseitig positiv. Zugleich wurde die Zuwanderung als abstrakter Sachverhalt aber in denselben Medien ebenso konsonant und einseitig als Gefahr für Deutschland dargestellt. (…) Die Medien berichteten zwar einseitig, diese Einseitigkeit fielen jedoch nicht durchweg zugunsten der Zuwanderer aus.

Ich empfehle die Analyse von Stefan Niggemeier aus zwei Gründen: Einerseits empfinde ich sie als unaufgeregte und kompakte Zusammenfassung einer interessanten Untersuchung zu einem relevanten Thema. Das bestätigt auch einer der beteiligten Forscher in den Kommentaren: "Wirklich mit Abstand das beste, was ich in den letzten Tagen dazu gelesen habe."

Eben jene Kommentare sind der zweite Grund für meinen piq. Dort meldet sich unter anderem Michael Haller zu Wort, der für die Otto-Brenner-Stiftung zu anderen Ergebnissen gekommen war. Der Austausch ist sachlich, lösungsorientiert und ein Gewinn für die Leser. Das allein finde ich so bemerkenswert (wir reden über Online-Kommentare!), dass ich Stefans Text piqen musste.

Haben deutsche Medien einseitig über Flüchtlinge und Zuwanderung berichtet? Es ist kompliziert.
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.