Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Medien und Gesellschaft

Form frisst Funktion: Ein Spiegel-Kommentar auf Jan Böhmermann

Jan Freitag
Volontariat, Arbeit, Leben
Zum piqer-Profil
Jan FreitagSonntag, 19.09.2021

Es gibt viele Mechanismen, um Kritiker zu kritisieren. Zu den schwersten zählt die wohlgewählte Replik, zu den leichtesten die wohlfeile - zum Beispiel in Gestalt des Whataboutism. Unter dem Label kennzeichnet das Prinzip der Gegenfrage seit 30 Jahren schon die Taktik, Argumente nicht inhaltlich, sondern formell zu kontern, was nicht selten heißt: zu diskreditieren. So wie es Spiegel-Kolumnist Alexander Neubacher im Kommentar auf den Deutschen Fernsehpreis für Jan Böhmermanns Neo Magazin Royal tut.

Ich bin kein TV-Experte, aber wenn so das neue Anspruchslevel in der Fernsehunterhaltung aussieht, muss man sich vielleicht Sorgen machen. 

Anstatt die preisgekrönte Satire-Sendung sachlich zu kritisieren, beschränkt sich Neubacher nämlich auf deren Wortwahl und belegt es mit Böhmermann-Zitaten von "Bild.de ist das Bumsportal für ganz besonders große Wichser" bis "Sebastian Kurz: Nur noch kurz die Welt ficken". Starker Tobak, in der Tat. Dadurch aber, dass er die Sprache hier vom Kontext löst, betreibt der Spiegel die Sache der Kritisierten.

Denn dass Agitpropagandisten wie Bild oder Kurz ihrerseits so hart gegen andere sind, dass sie selber Härte verdienen, bleibt vollends unerwähnt. Und so ist dieser Kommentar in aller Kürze ein Beleg dafür, wie Diskurse heutzutage die Sachebene verlassen, um auf der Formebene Wutbürger*innen abzugreifen.

 

Form frisst Funktion: Ein Spiegel-Kommentar auf Jan Böhmermann

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 1
  1. Tom Drexl
    Tom Drexl · vor 11 Monaten

    Dem stimme ich voll zu. Das war schon der zweite Artikel über Böhmermann, der mir auffiel und in die Richtung der oberflächlichen Diffamierung geht, ich glaube der andere war in der Süddeutschen zu lesen. Über Böhmermanns sprachliche Mittel darf man geteilter Meinung sein - vielleicht stellt er sich damit manchmal selbst ein Bein. Aber er verdient definitiv eine inhaltliche Auseinandersetzung.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.