Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Bernd Oswald
Autor, Trainer und Trendscout für digitalen Journalismus
Zum piqer-Profil
piqer: Bernd Oswald
Freitag, 04.03.2016

Erfolgsprinzip Erregung – wenn virale Inhalte zum Virus werden

Im Netz herrscht die Aufmerksamkeitsökonomie – fast alle Absender richten sich danach: Journalisten, Institutionen, Privatleute. Wie bekommt man Aufmerksamkeit? Durch emotionale Inhalte oder durch Inhalte, die emotional zugespitzt werden. sz.de-Chef Stefan Plöchinger hat in seinem Blog sehr weit ausgeholt und das "Erfolgsprinzip Erregung" hinterfragt:

Facebook belohnt Boulevard, weil es Interaktion belohnt – denn Boulevard bedeutet Emotion, und je emotionaler ein Post oder ein Thema, desto mehr Interaktion. Ängste und Hassparolen gehen deshalb viral im Wortsinn: Sie werden zum Virus für unsere Gesellschaft. Das Virus droht unsere Gesellschaft zu spalten.

Plöchinger spinnt geschickt die Fäden zwischen emotionalen Inhalten auf Facebook, Nachrichtenwebsites und den jeweiligen Nutzerkommentaren darauf. Eine wirklich lesenswerte Reflexion über den journalistischen Umgang mit Pöbeleien und Hass. 15 ruhige Minuten sollte man für die Lektüre schon einplanen.

Erfolgsprinzip Erregung – wenn virale Inhalte zum Virus werden
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 2
  1. Peter Schwede
    Peter Schwede · vor mehr als einem Jahr

    Das erste Thesenpapier von PEGIDA ist auch so aufgebaut: 100% pro und 100% contra zur gleichen Zeit, um bei allen zu punkten.

  2. Peter Schwede
    Peter Schwede · vor mehr als einem Jahr

    Aaah! Kommt sehr gelegen!