Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Deutschland hat alles falsch gemacht – im Vergleich mit wem?

Ruprecht Polenz
MdB d.D.
Zum piqer-Profil
Ruprecht PolenzDienstag, 23.03.2021

Die Osterbeschlüsse der Ministerpräsident:innen-Konferenz werden ein vorhersehbares Echo haben: zu wenig Restriktionen für die einen – zu viel Lockdown für die anderen. In der Summe bleibt: Deutschland macht in der Coronakrise fast alles falsch. 

Der empfohlene Artikel setzt sich mit der Stimmung auseinander, die aus diesen Überzeugungen erwächst und fragt danach, ob sie berechtigt sind.

„Deutschland habe alles falsch gemacht, und zwar im Vergleich mit ... ja, mit wem? Wenn man über die deutsche Corona-Politik ranten will, kommen als Vergleich eigentlich nur drei Länder in Betracht, nämlich USA, Großbritannien und Israel, wo bekanntlich schnell geimpft wird. Alle anderen westlichen Länder stehen so mies wie Deutschland da beziehungsweise schlechter. Sie bringen einem also nichts, wenn man Dampf ablassen will. Denn betrachtet man die Lage unserer Nachbarn, beschleicht einen die zugegebenermaßen verstörende Ahnung, dass es wohl etwas an dieser Krise gibt, das alle Systeme an ihre Grenzen bringt.“

Deutschland hat alles falsch gemacht – im Vergleich mit wem?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 6
  1. Stefan Frank
    Stefan Frank · vor 19 Tagen

    Ja, oder machen wir den Rant noch eine Spur schlimmer: Das alle westlichen Systeme in dieser Situation versagen hat eine sehr viel längere Geschichte als nur die Pandemie. Die schwarze Null wurde über vierzig Jahre hinweg mit katastrophalen Privatisierungen in Infrastruktur und Gesundheitssystem, Sparorgien in der Bildung, einem digitalen Entwicklungsland, dem Öffnen der Schere zwischen Arm und Reich bezahlt - und Deutschland ist hier als Motor dieser Entwicklung in Europa vorneweg gegangen. So lange, bis in kaum einem europäischen Land noch Resilienz übrig war, um mit dieser Krise umgehen zu können.

    Und vierzig Jahre, seit die Legende vom "kranken Mann Europas" zum Umbau der Gesellschaft und Europas benutzt wurde, trällern wir ein "uns geht's doch gut", nur um jetzt zu merken, dass mit "uns", wir gar nicht gemeint sind sondern die Exportwirtschaft und das selbst dieser Boom der Exportwirtschaft nur mit Lohnzurückhaltungen und Infrastrukturabbau auf Pump finanziert war. Der Vorwurf ist nicht, dass die Regierung jetzt alles falsch gemacht hat, sondern dass es eine langfristige Entwicklungen im Westen ist, die beinah alle Resilienz schon längst aus den Gesellschaften rausverkauft hat

    1. Gabriele Feile
      Gabriele Feile · vor 11 Tagen

      Wow, das gefällt mir. Ich stimme zu: die Situation, in der wir jetzt sind, ist nicht der Grund für eine "fatale Zukunft". Sie ist die Folge einer "schlechten Vergangenheit". Doch sie ist auch die Chance, jetzt endlich die Themen anzgehen, um die es wirklich geht. Weil sie alle Menschen betreffen.

  2. Daniela Becker
    Daniela Becker · vor 19 Tagen · bearbeitet vor 19 Tagen

    Im Vergleich mit Neuseeland, Australien, Taiwan - die alle erfolgreich eine NoCovid-Strategie fahren, so dass sie nicht von Lockdown zu Lockdown rauschen müssen und damit auch weniger Druck beim Impfen haben.

    1. Ruprecht Polenz
      Ruprecht Polenz · vor 19 Tagen

      Ja. Aber in Melbourne durften die Menschen dafür 110 Tage, das sind fast drei Monate, nur für dringend Geschäfte die Wohnung verlassen, und in Perth wurde gerade wegen eines Corona-Falls wieder ein harter Lockdown verhängt, so wie vor kurzem in Melbourne wegen 13 neuer Fälle.

    2. Daniela Becker
      Daniela Becker · vor 19 Tagen

      @Ruprecht Polenz Wir haben dafür tausende Menschenleben geopfert, wirtschaftliche Existenzen vernichtet und ein Ende ist nicht absehbar. + Wenn wir uns jetzt noch P1 ins Land holen, weil wir nicht in der Lage sind zu testen und Quarantäne durchzuziehen, dann war das alles erst der Anfang.

    3. Thomas Wahl
      Thomas Wahl · vor 19 Tagen

      Ja, als Insel und ohne deutschen Datenschutz kann man es schaffen ....🤔

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.