Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Bernd Oswald
Autor, Trainer und Trendscout für digitalen Journalismus

Digital Resident aus Leidenschaft. Aber ohne dabei betriebsblind zu sein. Seit 2000 bewege ich mich als Journalist und als Trainer an den digitalen Schnittpunkten von Politik, Medien und Gesellschaft. Nützliche Links habe ich schon immer gerne geteilt.

Zum piqer-Profil
piqer: Bernd Oswald
Donnerstag, 14.05.2020

Datenanalyse: Wo Nutzern Corona-Unsinn begegnet und wie er sich verbreitet

An falschen oder irreführenden Informationen zum Coronavirus kommt man in diesen Tagen nicht vorbei. Leider erkennt sie nicht jeder, manche wollen sie auch nicht erkennen bzw. wollen Verschwörungstheorien zur Corona-Pandemie einfach glauben. Fact-Checker wie Politifact, Fact Check oder Correctiv machen einen guten Aufklärungsjob, hinken aber naturgemäß immer ein wenig hinterher. 

Correctiv hatte kürzlich die Idee, mal die Nutzer zu befragen, wo und wie sie mit fragwürdigen Informationen zum Coronavirus in Kontakt kommen. Nun ist die Auswertung da. Die meisten potenziellen Falschinformationen stehen auf YouTube, verbreitet werden sie in erster Linie über WhatsApp. Diese statistische Auswertung ist mit einer Einordnung angereichert: So erklärt die Kommunikationswissenschaftlerin Sabrina Heike Kessler von der Uni Zürich, warum Menschen in Gesundheitsfragen an Fake News glauben. Abgerundet wird der Beitrag durch eine Analyse, was YouTube, Facebook und WhatsApp gegen die Verbreitung von Corona-Unsinn tun. Speziell die Maßnahmen von YouTube werden hier genauer unter die Lupe genommen. Kessler hält die Maßnahmen für nicht ausreichend: 

Die Konzerne müssten „mehr Geld in die Hand nehmen, mehr Menschen anstellen, die Fake News aufspüren können, mehr mit unabhängigen Faktenprüfern kooperieren, und mehr mit der sozialwissenschaftlichen, unabhängigen Forschung zusammenarbeiten, um effektiv und adäquat gegen die Verbreitung von Fake News vorzugehen.“

Den Vorschlag, mehr mit unabhängigen Faktenprüfern zusammenzuarbeiten, wird Correctiv gerne hören. Für Facebook machen sie den Job ohnehin schon (wie, steht in diesem Correctiv-Artikel, allerdings steht da nicht drin, dass Facebook Correctiv dafür auch bezahlt). Die Forderung, dass die sozialen Netzwerke mehr Daten an die Wissenschaft herausrücken sollen, wurde schon häufiger geäußert. Ich halte sie auch für sinnvoll. 

Datenanalyse: Wo Nutzern Corona-Unsinn begegnet und wie er sich verbreitet

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Medien und Gesellschaft als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.