Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Medien und Gesellschaft

Matthias Borchert
Dieser User hat noch keine Qualifikation eingetragen.
Der User hat bisher keine Biografie eingetragen.
Zum User-Profil
Matthias Borchert
Sonntag, 20.11.2016
Community piq

Warum der Shithstorm gegen Entwicklungsminister Müller unangemessen war

CSU-Entwicklungsminister wurde für seine Äußerung zum Konsumverhalten afrikanischer Männer scharf kritisiert. SPD-Generalsekretärin Barley warf ihm "abstoßenden Rassismus" vor. Betrachtet man den Kontext seiner Aussagen, kann man jedoch zu einem anderen Schluss kommen.Zudem illustriert der Umgang mit seiner Rede Fehlentwicklungen in der deutschen Streit- und Debattenkultur.

Warum der Shithstorm gegen Entwicklungsminister Müller unangemessen war
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Gurdi (Krauti)
    Gurdi (Krauti) · vor 10 Monaten

    Der Mann plädiert sogar für faire Handelsabkommen mit den afrikanischen Staaten und hat als einer der wenigen verstanden dass die Armutsbekämpfung dort der beste Weg ist die Flüchtlinge an Ihrer Flucht zu hindern.

    Das wird nur am Rande thematisiert, aber so einen Stuss kann man lange und Breit in allen Medien finden.