Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Medien und Gesellschaft

Christoph Weigel
Molekularbiologe, alle Lizenzen

age 60+, male, brainy, curious, open-eyed, ... (more later)

Zum User-Profil
Christoph Weigel
Donnerstag, 01.12.2016
Community piq

Social Media Is Killing Discourse Because It’s Too Much Like TV

"but we need to stop thinking that any evolution of technology is natural and inevitable and therefore good. for one thing, we need more text than videos in order to remain rational animals. typography, as neil postman describes, is in essence much more capable of communicating complex messages that provoke thinking. this means we should write and read more, link more often, and watch less television and fewer videos — and spend less time on facebook, instagram, and youtube." added by the piqer: twitter.

Social Media Is Killing Discourse Because It’s Too Much Like TV
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 2
  1. Peter Schwede
    Peter Schwede · vor mehr als einem Jahr

    Mein Problem mit Neil Postman: Er übersieht zu sehr das Gute am TV. Wenn man TV bewusst konsumiert, bekommt z.B. man in kürzester Zeit mehr Eindrücke von anderen Ländern und Bewohnern als von einem Reisebericht, den man lesen muss.

    Andererseits: Die Youtube trends zeigen, dass die Interessenschnittmenge der Nutzer nur irgendwo zwischen Failed Pranks und MTV liegt. Wer sich nach "Massengeschmack" richtet, hat auch bei Büchern das Nachsehen.

    Mein Punkt in aller Kürze: Konsumbewusstsein ist wichtig und richtig.

    1. Gurdi (Krauti)
      Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

      Das trifft es ganz gut, vor allem da man dank Internet heute sich ja gezielt Informationen oder Themen raus suchen kann. Das wertet Fernsehen auch noch einmal zusätzlich auf, nur halb nicht auf die klassische Weise. Mich mit Stuss berieseln lassen muss ich zum Glück nicht mehr, ich bestimme was läuft, wann es läuft und wie lange.