Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Medien und Gesellschaft

Dirk Liesemer
Autor und Reporter
Zum piqer-Profil
Dirk Liesemer
Community piq
Dienstag, 04.12.2018

"Sensorjournalismus ist der Versuch, ein Stück weit weg zu kommen von Deutungen und Meinungen"

Seit einiger Zeit geistert der Begriff "Sensorjournalismus" durch die Welt. Anfang Dezember hat nun das Projekt "Radmesser" den Deutschen Reporterpreis in der Kategorie Datenjournalismus erhalten. Wie Sensoren dabei helfen können, neue journalistische Formate zu entwickeln und was das Ganze überhaupt soll, erklärt Bertram Weiß in diesem Interview. Er selbst war zwar nicht bei Radmesser dabei, hat aber mit dem erfolgreichen Pionierprojekt "Superkühe" zahlreiche Erfahrungen gesammelt. Der Einsatz von Sensoren werde den Journalismus um eine weitere Facette bereichern, sagt er. Geschichten ließen sich mit ihrer Hilfe anders, wohl auch detailreicher, unmittelbarer und evidenzbasierter erzählen als bisher. Zudem könnten sie Aufmerksamkeit für Themen schaffen, die bislang kaum vermittelbar sind, etwa die Milchproduktion. Der spannendste Aspekt dürfte sein, wie sich damit unsere Sicht auf Tiere, die natürliche Umwelt, künstliche Objekte und was auch immer verändert. Vielleicht helfen uns die Sensoren sogar, dass wir in einer zunehmend artifiziellen, digitalisierten, abstrakten Welt nicht die Orientierung verlieren.

"Sensorjournalismus ist der Versuch, ein Stück weit weg zu kommen von Deutungen und Meinungen"
9
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!