Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Medien und Gesellschaft

Christoph (Krauti)
Informationswissenschaft (B.A.), Medieninformatik
Zum User-Profil
Christoph (Krauti)
Montag, 21.03.2016
Community piq

[en] Journalisten! Verabschiedet euch von eurem Lieblingsformat: dem Monolog.

Die argumentative Theorie von Hugo Mercier und Dan Sperber erklärt sehr nachvollziehbar, warum wir Menschen so stark unter dem Confirmation Bias (https://en.wikipedia.org/wiki/Confirmation_bias) und unter Group polarization (https://en.wikipedia.org/wiki/Group_polarization) leiden. Link zum Paper: http://www.dan.sperber.fr/wp-content/uploads/2009/10/MercierSperberWhydohumansreason.pdf

Spoiler: Das Menschliche Denken ist nicht darauf ausgerichtet zu exakteren Erkenntnissen zu kommen oder bessere Entscheidungen zu treffen. Es ist darauf spezialisiert gute Argumente für bestehende Überzeugungen zu finden und Argumente, die gegen unsere Überzeugungen stehen, stärker unter die Lupe zu nehmen.

Auf den Journalismus übertragen bedeutet das: Das Konsumieren eines Artikels rückt bei niemandem irgendwelche Vorstellungen zurecht oder klärt auf. Das Gegenteil ist der Fall: Hinterher ist der Rentner, der Neonazi, der Umweltaktivist und der BWL-Student noch stärker von seiner vorherigen Meinung überzeugt.

Es gibt aber Hoffnung. Wenn wir die Dinge mit jemandem diskutieren, der unsere Meinung nicht teilt (das ist wichtig), dann kommen wir in der Tendenz zu besseren Entscheidungen und exakteren Erkenntnissen.

Erkenntnis für den Journalismus: Verabschiedet euch von eurem Lieblingsformat: dem Monolog.

[en] Journalisten! Verabschiedet euch von eurem Lieblingsformat: dem Monolog.
7,8
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · vor mehr als einem Jahr

    Kurzer Hinweis: Wenn du einen Textabschnitt markierst, erscheint ein Kontextmenü mit Formatierungsmöglichkeiten. Dort kannst du auch Links setzen.