Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

Medien und Gesellschaft

Digitalisierung

Digitalisierung verändert die Welt und unseren Alltag dramatisch. Sie eröffnet viele neue Möglichkeiten und Chancen, birgt aber auch Risiken, mit denen wir umgehen müssen.

Weitere Informationen zum Thema Digitalisierung

Digitalisierung im engeren Sinne bedeutet das Umwandeln analoger Daten in digitale. Dadurch können Information elektronisch gespeichert und anschließend verarbeitet werden. Im weiteren Sinne steht Digitalisierung für die Vernetzung von Informationen, Menschen und digitaler Technik. Diese Entwicklung ist auch als Automatisierung von Prozessen und Geschäftsmodellen bekannt. Sie gehört zu den wirtschaftlichen Megatrends, die das globale Wirtschaftssystem seit Anfang des 19. Jahrhunderts grundlegend verändern. Die Folge: In rasanter Geschwindigkeit werden die internen Spielregeln aller Wirtschaftsbranchen radikal umgewälzt und es entstehen fortlaufend neue Märkte.

Seit Anfang des 20. Jahrhunderts hat die Digitalisierung einen revolutionären Wandel der Technik sowie nahezu aller Lebensbereiche bewirkt. Sie ist überall zu spüren und scheinbar alternativlos. In weniger als 10 Jahren konnte der weltweite Bestand an Informationen fast vollständig digitalisiert werden. Dabei hat die Digitalisierung der Informations- und Kommunikationssysteme zu einem explosionsartigen Anstieg der Informationsmenge geführt. Computer bestimmen inzwischen die Arbeitsplätze und den Alltag. Diese und viele weitere technologische Errungenschaften ermöglichen Unternehmen völlig neue Strategien – egal ob in der Beschaffung, im Vertrieb oder im Marketing. Überall gibt es Optimierungspotenziale und Entwicklungsmöglichkeiten – vom Internetauftritt über digitale Mehrwert-Angebote (zum Beispiel ein Onlineshop) bis hin zu digitalen Gütern. Experten sind längst überzeugt: Nur digitale Produkte und Dienstleistungen sowie die vollständige Digitalisierung der Geschäftsprozesse können langfristig den Bestand eines Unternehmens sichern.

Basis der Automatisierung von Geschäftsprozessen ist die geeignete Hardware. Einem weltweiten Trend zufolge nimmt der Bedarf an großen und schnellen Rechenzentren ständig zu. Darüber hinaus setzen sich Apps zur Steigerung der Agilität eines Unternehmens vermehrt durch. Die ursprünglich für private Nutzer gedachte Software wird künftig auch die Unternehmensziele entscheidend beeinflussen. Damit verbunden verändern sich die Unternehmensstrukturen und die Arbeitswelt. Arbeitgeber benötigen mehr Wissens- und Kreativarbeiter, die zunehmend selbstständiger werden. "New Work" lautet der Trend, der viele Arbeitnehmer fasziniert und zugleich verunsichert. Es wird erwartet, dass sich die Grenze zwischen Belegschaft und Kunden auflöst. Die Digitalisierung macht Kunden zu Innovationstreibern und flexible Arbeitnehmer zu Partnern des Unternehmens.

Doch nicht nur positive Entwicklungen stehen in Verbindung mit der Digitalisierung. Zum Beispiel setzen Unternehmen oft ihren Fokus auf die Technik und verlieren dabei den Bedarf aus den Augen. Das führt zu diffusen Strategien und langfristig am Erfolg vorbei. Außerdem nehmen die Auswirkungen von Cyber-Attacken mit steigender Digitalisierung der Geschäftsprozesse zu. Diesen gilt es mit einer widerstandsfähigen IT-Architektur entgegen zu wirken. Digitalisierungs-Kritiker befürchten zudem, dass Arbeitsplätze im extrem hohen Ausmaß verschwinden werden, weshalb in diesem Zusammenhang oft das bedingungslose Grundeinkommen gefordert wird. Hinzukommen die heiklen Themen Vorratsdatenspeicherung und Überwachung der Gesellschaft. Die Privatsphäre der Menschen wird zunehmend von der Technik bedroht. Dabei ist der gläserne Bürger längst Realität geworden.

Um diese Probleme bewältigen und von der Digitalisierung weiterhin profitieren zu können, ist ein Umdenken gefordert. Unternehmen, Politik und Gesellschaft müssen den Megatrend als Chance verstehen und sich auf die Individualisierung sämtlicher Geschäfts- und Lebensbereiche einlassen. Ein Abbau der Komplexität ist notwendig, um auf jedem Gebiet die wesentlichen Themen fokussieren und optimieren zu können.