Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Bernd Oswald
Autor, Trainer und Trendscout für digitalen Journalismus
Zum piqer-Profil
piqer: Bernd Oswald
Mittwoch, 24.02.2016

Bei welchen Websites Pegida und AfD Futter für ihre Verschwörungstheorien bekommen

Die "Lügenpresse"-Vorwürfe aus Pegida- und AfD-Kreisen richten in der Öffentlichkeit großen Schaden an. Doch woher kommen sie eigentlich? Was sind die Quellen, auf die sich Pegidisten und AfDler berufen? Der Freitag hat die wichtigsten Portale dieser Szene analysiert. Besonders spannend wird es, wenn die Autoren das "journalistische Handwerk" dieser obskuren Seiten beleuchten. 

Bei welchen Websites Pegida und AfD Futter für ihre Verschwörungstheorien bekommen
8,6
12 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 5
  1. Martin Fuchs
    Martin Fuchs · vor mehr als einem Jahr

    Eine sehr gute Übersicht/Glossar über "alternative Medien" und "unseriöse Quellen" liefert die NGO FPÖ Watch: medium.com/@fpoetick...

    Mir scheint auch als hätte der Freitag-Autor sich hier einfach bedient, ohne leider seine Quelle zu nennen?

    1. Bernd Oswald
      Bernd Oswald · vor mehr als einem Jahr

      danke für den Link zur FPÖ-Watch. Allzu viele Übereinstimmungen finde ich aber nicht zum Freitag-Artikel. Und selbst wenn ein paar dabei sind, die FPÖ-Watch hat das ja nicht exklusiv, von Politically Incorrect und Epoch Times hat man ja auch so schon öfter gehört.

    2. Gurdi (Krauti)
      Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

      Guter Link, danke. Die DWN halte ich jedoch für einwandfrei.
      Ihren boulevardesken Charakter ala Bild hat die Website mittlerweile deutlich verbessert und auch die Headlines deutlich versachlicht.

  2. Gurdi (Krauti)
    Gurdi (Krauti) · vor mehr als einem Jahr

    Gut geschrieben Artikel. Die Epoch Times die dort erwähnt wurde, ist aber für Nachrichten zu China durchaus zu gebrauchen. Es gibt dort aber auch ne Menge Quatsch.

    1. Christoph Weigel
      Christoph Weigel · vor mehr als einem Jahr

      @gurdi 'epoch times china' aber auch nur, weil sich dort der propaganda/ideologie-anteil mit dem der offiziellen/staatl. medien aus der vr china die waage hält, und man beide lesen sollte, um durch schälen beider zuckersüssen früchte zum gemeinsamen bitteren kern kommen zu können...