Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Bernd Oswald
Autor, Trainer und Trendscout für digitalen Journalismus
Zum piqer-Profil
piqer: Bernd Oswald
Mittwoch, 26.10.2016

Anonyme Quellen ja oder nein?

„Wie aus gut informierten Kreisen zu hören ist". „Jemand aus dem Umfeld des Ministers". Wir alle kennen solche Formulierungen. Journalisten greifen dann dazu, wenn eine Quelle anonym bleiben will. „Unter 2" heißt das im Fachsprech. Alice Antheaume, stellvertretende Dekanin der Journalistenschule der Sciences Po in Paris, erörtert am Beispiel des französischen Wahlkampfes die Problematik für Journalisten, wenn Informanten sie vor die Wahl stellen: anonym oder gar nicht. Besonders spannend ist die Passage, in der es darum geht, ob es nicht Aufgabe der Journalisten ist, ihre Quelle davon zu überzeugen, offen zu sprechen.

Anonyme Quellen ja oder nein?
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 3
  1. Magdalena Taube
    Magdalena Taube · vor mehr als einem Jahr

    Wichtiger Piq! Ich hab letztes Jahr mit 12 JournalistInnen (u.a. auch aus Frankreich) eine Story erarbeitet, die sich damit beschäftigt: berlinergazette.de/are-we-up...

    1. Bernd Oswald
      Bernd Oswald · vor mehr als einem Jahr

      wow, das ist ein starkes Stück, das noch viel tiefer geht!

    2. Magdalena Taube
      Magdalena Taube · vor mehr als einem Jahr

      @Bernd Oswald Aber in der Gruppe waren sich alle einig darüber, wie wichtig Anonymität ist. Aber eher für die JournalistInnen, nicht so sehr für die Quellen.