Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Medien und Gesellschaft

Magdalena Taube
Redakteurin
Zum piqer-Profil
piqer: Magdalena Taube
Mittwoch, 24.10.2018

Ada Magazin: Eine neue linke Stimme?

Eine Zeitschrift im Zeichen des Sozialismus, die LeserInnen erreicht? In den USA funktioniert das mit dem Magazin Jacobin ziemlich gut - das Blatt (ja, gedruckt!) gilt als eine der wichtigsten Stimmen der US-amerikanischen Linken. Nun sollte man sich Ada, den deutschsprachigen Ableger von Jacobin, vielleicht nicht wie eine Partei-Zeitschrift à la Vorwärts vorstellen. Die MacherInnen beschreiben ihren Ansatz so:

Ada ist unabhängig und parteiisch. Ada ist auf der Seite von Arbeiterinnen. Denen am Laptop, vorm Wickeltisch oder auf dem Gabelstapler. Und denen ohne Job. Und von Bewegungen, die Befreiung suchen, die antreten, um uneingelöste Versprechen unserer Gesellschaft zu verwirklichen.

Wie lässt sich ein Magazin mit so einer expliziten politischen Ausrichtung in die aktuelle Debatte um Journalismus mit Haltung und Werteorientiertheit einordnen? Ada muss in Zukunft einfach zeigen, dass sie gute Texte veröffentlichen. Den Anfang haben sie gemacht mit Texten wie dem hier: "Halt die Fresse Google".

Ada Magazin: Eine neue linke Stimme?
9,2
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!