Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Ideen und Lösungen

Christoph Z
Christoph Z
Community piq
Donnerstag, 27.06.2019

Zeigen was geht: Permafrost erhalten.

Jetzt ist schon wieder was passiert: Einige Permafrostböden in Kanada weichen schneller auf, als in den Modellen des IPCC angenommen. Also noch mehr Klimagase, die freigesetzt werden. Und noch weniger Zeit zum Umsteuern. Uff!

Ja, der Text von Hanno Charisius macht echt schlechte Laune. Aber – fuck it – Mund abwischen und weitermachen.

Was kann man also tun, damit die Permafrostböden weiter Permafrostböden bleiben und dieser Kipppunkt – extra schlimm mit 3 p – nicht getriggert wird.

In einer kurzen Online-Recherche habe ich zwei potentielle Strategien gefunden.

1. Partikel in die Atmosphäre injizieren, um die Erde insgesamt runterzukühlen. Dann fallen die Sommer in den Permafrostgebieten auch nicht mehr so heftig aus, dass dort die große Schmelze beginnt. In diesem Text von vox.com wird ausgeführt, dass bei der richitgen Dosierung auch keine gravierenden Nebenwirkungen zu erwarten sind. Das gäbe der Menschheit noch etwas mehr Zeit, um das Ziel „Zero Emissions” zu erreichen.

2. Mammuts klonen und in der Tundra ansiedeln. Diese Idee klingt so verrückt, dass sie einfach funktionieren muss. Die Mammuts sollen dort das Ökosystem zum Positiven verändern, in dem sie im Winter die Schneedecke platttrampeln – extra platt mit 3 t – und so den Boden noch weiter runterkühlen. Außerdem sollen die Mammuts die ganze Tundra in eine sogenannte Mammutsteppe transformieren, die den Boden auch im Sommer nicht so stark aufheizt. Aktuell wird diese Theorie – allerdings noch ohne Mammuts, aber dafür mit Bisons, Ochsen und Yaks – im Pleistozän-Park in Russland getestet. Weiterführende Informationen: Arte-Reportage, Kickstarter-Kampagne, Text in The Atlantic.

Also, Schluss mit Permafrust und lösungsorientiert denken. #zeigenwasgeht

Zeigen was geht: Permafrost erhalten.
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · Erstellt vor etwa 2 Monaten ·

    Das sind (mal wieder) wirklich schlechte Nachrichten. Über die "Partikel-Lösung" hatte Klimaforscherin Prof. Dr. Sabine Fuss im piqd Salon zur Klimakrise auch gesprochen, allerdings nicht ganz so detailliert, wie der von dir verlinkte Artikel ist. Das "Mercator Research Institute", bei dem Prof. Fuss eine Forschungsgruppe leitet, gibt u.a. auch diese Information zum "Carbon Dioxide Capturing" heraus: https://www.mcc-berlin... Das würde sich allerdings nur indirekt auf die Böden auswirken. Dann doch lieber Mammuts..

    Bei piqd Thema gibt es die Diskussion vom Salon in Kurz- und Langform zum Nachhören. Falls du die Folge noch nicht gehört hast: https://podcast.piqd.d...

    1. Christoph Z
      Christoph Z · Erstellt vor etwa 2 Monaten ·

      Dann doch lieber Mammuts…

      Es gibt eine große Fangemeinde hinter dieser Idee. Demnächst auch als Brettspiel:
      https://www.soaringrhi...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.