Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Ideen und Lösungen

Ole Wintermann
Zum piqer-Profil
piqer: Ole Wintermann
Samstag, 04.05.2019

Wie uns moderne Rechenleistung im Kampf gegen den Klimawandel unterstützen kann

Das MIT Technological Review hat im April eine Schwerpunktberichterstattung zum #Klimawandel gestartet. Mit Blick auf “Ideen und Lösungen” fiel mir insbesondere der folgende Text auf, in dem es darum geht, die sozialen Folgekosten einer Tonne CO2-Emissionen möglichst genau zu erfassen.

Der Autor betont, dass es diese Ansätze zwar schon früher gegeben hat; das entscheidend Neue aber ist, dass erst mit Hilfe modernster Chip-Technologie die Darstellung von Klimamodellen in ihrer Wechselwirkung mit Modellen anderer Fachrichtungen möglich ist.

Bisher war man von Folgekosten in Höhe von $1 (Trump) bis zu $40 (Obama) je Tonne CO2 ausgegangen (in der Wissenschaft wurden bisher bis zu $400 angenommen). Wenn aber die Kosten in ihrer Abhängigkeit von Wechselwirkungen bekannt wären, könnte auf Basis eines Opportunitätskostenansatzes entschieden werden, welche Investitionen in welche Problemlösungen die besten “Renditen” ergeben würden.

Hierfür haben sich Data Scientists, Klimawissenschaftler und Ökonomen zusammengesetzt und Modelle erarbeitet, die einen Zusammenhang zwischen Veränderung der Temperatur, der Meeresspiegel und die Veränderung der Niederschläge auf der einen und Gewalt, Arbeitsproduktivität, Ernteerträge und Sterblichkeit auf der anderen Seite abbilden können; die Granularität der Modelle ermöglicht eine Darstellung der Ergebnisse in 24.000 verschiedenen Regionen weltweit. Erste Ergebnisse liegen vor:

"This data can then be plugged into increasingly sophisticated climate models to see what happens as the planet continues to warm. (...) So far, the researchers have found that climate change will kill far more people than once thought."

(Vorübergehende) Profiteure der Erwärmung sind grundsätzlich bislang kältere Regionen; Hauptverlierer weltweit mit schätzungsweise 20 % aller sozialen Folgekosten wird Indien sein.

Trotz großer Rechenleistung wird mit konkreteren Zahlen erst in einigen Jahren zu rechnen zu sein. Hoffen wir, dass es bis dahin nicht zu spät ist.

Wie uns moderne Rechenleistung im Kampf gegen den Klimawandel unterstützen kann
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.