Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Ideen und Lösungen

Daniela Becker
Umweltwissenschaftlerin und Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Daniela Becker
Donnerstag, 03.01.2019

Wie in der Klimakrise jeder zur nötigen Transformation beitragen kann

MIT-Organisationsforscher Otto Scharmer erforscht seit langem erfolgreiche Veränderungsprozesse. In den vergangenen Jahren arbeitete Scharmer wiederholt mit Führungskräften, die das Simulationsspiel zum Klimawandel „World Climate Simulation“ durchführten, das John Sterman von der MIT Sloan School of Management entwickelt hat: Die Teilnehmer sollen ein globales Abkommen verhandeln, das den Klimawandel eindämmt. Das wichtige Ergebnis des Simulationsspiels bestand in der Erkenntnis, dass komplexe Probleme wie der Klimawandel mit traditionellen Gesprächsformen nicht gelöst werden können.

Sterman betont, dass es nachweislich „nicht funktioniert, Menschen schlicht Forschungsergebnisse zu zeigen. World Climate funktioniert, weil es den Menschen ermöglicht ihre eigenen Ansichten zu äußern, ihre eigenen Vorschläge zu ergründen und so für sich selbst zu lernen."

Otto Scharmer hat die Erkenntnisse in die Entwicklung der Methode U-Theorie einfließen lassen, mit der jeder Mensch in die Lage verletzt werden soll, seine Haltung so zu verändern, dass er organisatorische und gesellschaftliche Veränderungen im Sinne eines nachhaltigeren, guten Lebens herbeiführen kann. Die Kernfrage des Prozesses lautet: "Wer möchtest Du gewesen sein?“ (Hier geht es zu einem Text, der die Methode erklärt.)

In den kostenlosen Seminaren der U.Labs, die sowohl online, als auch in Gruppen am MIT und vor Ort stattfinden, können Einzelne diese Methode für ihr Projekt, für ihr Thema anwenden. Sie erhalten damit einen „Unterstützungsraum“ für ihr Vorhaben. Ab Februar wird dies auch für größere Teams in Societal Transformation Labs möglich sein.

In diesem Interview erläutert Otto Scharmer, welche Erfahrung er mit der Anwendung der Methode gemacht hat und wie aus seiner Sicht damit jeder zur nötigen gesellschaftlichen Transformation beitragen kann, um die Klimakrise zu bewältigen.

(Disclaimer: Ich bin Teil des Autorenteams von KlimaSocial.)

Wie in der Klimakrise jeder zur nötigen Transformation beitragen kann
9,2
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.