Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Ideen und Lösungen

Was man aus Werbeflächen alles so machen kann

Leonie Sontheimer
Freie Journalistin
Zum piqer-Profil
Leonie SontheimerSonntag, 20.02.2022
Der Konsum von privaten Haushalten ist für mehr als ein Viertel der Treibhausgase in Deutschland verantwortlich. [...] Der übermäßige Konsum der Gesellschaft beeinflusst nicht nur die Wirtschaft und das soziale Umfeld der Menschen, sondern vor allem den Zustand des Planeten Erde. Und das alles wird durch Werbung befeuert.

Wie viele Werbebotschaften prasseln täglich auf uns ein? Es ist gar nicht so einfach, dazu eine verlässliche Zahl zu finden, da es recht schwierig zu erfassen ist. Fest steht: Es sind mehr, als man sich merken kann. Außenwerbung ist davon natürlich nur ein kleiner Teil, aber ein wichtiger, denn er findet in dem Raum statt, den wir uns alle teilen und nicht auf individuellen Bildschirmen.

Lasse Schlegel und David Schwarzfeld studieren in Hannover Gestaltung. Während der Pandemie, als sie gesehen haben, wie leer die Stadt war, ist ihnen aufgefallen, wie voller Werbung sie zugleich ist. Da kommt ihnen die Idee, aus Werbeflächen Orte der Gemeinschaft entstehen zu lassen. Sie starten das Projekt "Platzhalter", mieten mithilfe von Projektpat*innen Werbeflächen und machen daraus in einem Test u. a. ein großformatiges Mitmach-Sudoku, eine Zielscheibe und eine Livemusik-Säule. Auf ihrer Webseite gibt es außerdem Videos mit Künstler*innen und Stadtentwickler*innen über die Frage, was eine lebenswerte Stadt ausmacht.

Für das Projekt haben sie hinterher den Nachwuchspreis des "bundespreis ecodesign" erhalten. Ich finde es spannend, weil ich bisher nur Initiativen kannte, die selbst veränderte Werbeplakate oder Kunst in Werbevitrinen aufhängen (der Link führt zu einer Reportage über Adbusting, die ich für das Y-Kollektiv gemacht habe). Schlegel und Schwarzfeld sind noch einen Schritt weiter gegangen und zeigen, wie viel mehr wir aus den gemeinsamen Räumen in der Stadt machen könnten. Wer Instagram nutzt, kann dem Projekt dort folgen.

Gestolpert bin ich über das Projekt übrigens im Newsletter der FUTURZWEI Stiftung, die den Testlauf mitfinanziert hat. Deren Newsletter "Flaschenpost" kann ich als Fundus für Ideen und Lösungen ebenfalls empfehlen.

Was man aus Werbeflächen alles so machen kann

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 4
  1. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · vor 7 Monaten

    Das passt generell zum Thema Öffentlichen Raum zurück erobern...

  2. Klaus Gourgé
    Klaus Gourgé · vor 10 Monaten

    Viele tolle Ideen für "andere" Werbeplakate gibt's auch von der "Inspiration Campaign": https://www.robertbeng...

  3. Gabriele Feile
    Gabriele Feile · vor 10 Monaten

    Tolles Projekt, das unterstützt gehört. Ich hatte keine Ahnung, dass Sao Paulo eine werbefreie Stadt ist. Falls jemand Tipps für die ganz persönliche Werbe-Freiheit sucht, hier sind ein paar, die gerne ergänzt werden dürfen. https://www.klub-der-k...

    1. Leonie Sontheimer
      Leonie Sontheimer · vor 10 Monaten

      Ah super, danke für den Link!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.