Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Ideen und Lösungen

Daniela Becker
Umweltwissenschaftlerin und Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Daniela Becker
Donnerstag, 22.11.2018

Sozial verträgliches und energieeffizientes Bauen: Wien macht vor, wie das gehen kann

Rasant steigende Mieten insbesondere in den Großstädten ist eines der drängendsten Probleme dieser Zeit. Gleichzeitig sind Gebäude einer der größten Energieverbraucher überhaupt.

Die Stadt Wien hat heute eine Bauordnung erlassen, die diese beiden Problemfelder gleichermaßen angeht.

In der neuen Bauordnung wird es die Widmung "Gebiete für geförderten Wohnbau" geben. Demnach müssen zwei Drittel aller neuen Wohnungen, die künftig gebaut werden, in die Kategorie "geförderte Wohnnutzfläche" fallen, wie es bürokratisch heißt. Die Miete darf hier nicht mehr als fünf Euro netto pro Quadratmeter betragen.

Hasnain Kazim beschränkt sich in seinem Text auf Spiegel Online auf die Punkte, wie die Bauordnung vor allem Großinvestoren in ihre Schranken weisen will.

Der für mich aber fast zentralere Punkt sind die notwendigen Schritte in Richtung Dekarbonisierung bei der Wärmeversorgung im Gebäudebereich. Klimaschutz im Sinne des Pariser Klimaschutzabkommen ist direkt in §1 der neuen Wiener Bauordnung verankert.

Deswegen verlinke ich hier zusätzlich  auf den Blog des Politikers Christoph Chorherr, der sich detailliert damit beschäftigt.

Neue Gebäude werden in Zukunft weitestgehend ohne fossile Verbrennung beheizt werden. Nicht nur Ölheizungen werden in neu zu errichteten Häusern untersagt, sondern auch Gasthermen in Wohnungen. Vorrang wird der Abwärmenutzung, erneuerbaren Energieträgern und Passivhäusern gegeben. Dafür werden wir Energieraumplanung im Ressort Stadt- und Energieplanung verankern.

In Deutschland wird der Einbau einer Öl- oder Gasbrennwerttherme übrigens immer noch staatlich gefördert.

Sozial verträgliches und energieeffizientes Bauen: Wien macht vor, wie das gehen kann
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Emran Feroz
    Emran Feroz · vor 18 Tagen

    Danke für den Beitrag. Wien ist hier tatsächlich ein Vorzeigebeispiel. Mir fällt schon seit Jahren auf, dass dort die Wohnungslage um einiges sozialer ist als anderwo. Das führt gewiss unter anderem dazu, dass Wien die lebenswerteste Stadt der Welt ist.