Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Ideen und Lösungen

Sneakerjagd 2.0: wenn Journalist*innen einen Schuh entwickeln

Leonie Sontheimer
Freie Journalistin
Zum piqer-Profil
Leonie SontheimerMontag, 27.06.2022

Moment – Journalist*innen wollen einen Schuh entwickeln? Ja. Das sogenannte Sneaker-Experiment ist die (nicht mehr nur journalistische) Fortsetzung der Sneakerjagd, bei der ein Rechercheteam rund um den Newsletter Flip herausgefunden hat, wo alte Turnschuhe landen. Dafür haben sie die alten Sneaker von einigen Promis mit GPS-Trackern ausgestattet und u.a. bis auf eine Müllhalde in Kenia verfolgen. Größter Aufreger der Recherche: Nike schreddert massenweise neuwertige Sneaker.
(Tino Hanekamp hat die Sneakerjagd hier auf Piqd im November als Fundstück empfohlen.)

Was jetzt auf die Sneakerjagd folgt, ist noch kein fertiger Beitrag, sondern zur Zeit vor allem eine Ankündigung für ein neues Projekt. Das Recherche-Startup Flip stellt regelmäßig in einem Newsletter Unternehmen, Initiativen und Personen vor, die Wirtschaft anders denken und sie in Einklang mit den planetaren Grenzen zu bringen. Mit dem Sneaker-Experiment wird die Redaktion nun selbst zum Akteur und möchte Folgendes herausfinden:

Kann man einen Schuh entwickeln, der dabei hilft, dieses Müllproblem zu lösen? Die Sneakerjagd geht in die nächste Runde.

Aus lösungsorientiertem Journalismus wird in diesem Experiment lösungsorientierte Produktentwicklung (in Zusammenarbeit mit einem Schuhhersteller, einem kenianischen Recycling-Startup und einer Hochschule). (Bisher steht fest, dass in Kenia alte Sneaker gesammelt werden sollen, die dann zu Granulat und später zu einer neuen Sohle verarbeitet werden sollen.) Ich finde das so spannend, dass ich empfehlen möchte, direkt jetzt den Newsletter zu abonnieren und somit das Experiment mitzuerleben, statt hinterher davon zu lesen.

Flip nennt das "transparente Berichterstattung":

Noch sind viele Fragen offen: Wie genau werden die Sneaker in Kenia vor der Müllkippe gerettet und zu Granulat verarbeitet? Wie muss ein möglichst nachhaltiger Oberschuh designt werden? Wie könnte ein Pfandsystem aussehen, das erneutes Recycling und schließlich umweltgerechte Entsorgung sicherstellt? Über all diese Herausforderungen, über Rückschläge und Probleme wollen wir offen und transparent berichten, um euch an der Entwicklung teilhaben zu lassen.

Dass Recycling gar nicht so einfach ist und Unternehmen dahingehend gerne mehr versprechen, als sie halten können, hat Flip zuletzt bei einer Recherche zu einem Rucksack aus (angeblich) Meeresplastik bewiesen, die man hier nachlesen kann.


Sneakerjagd 2.0: wenn Journalist*innen einen Schuh entwickeln

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Kommentare 1
  1. Maximilian Rosch
    Maximilian Rosch · vor einem Monat

    Der Ansatz klingt sehr vielversprechend. Und ich bin gespannt auf die Kostenstruktur. Vor Jahren gab es dazu mal eine Empfehlung von Rico Grimm. Bisher war das sogar der meistgelesene "Schuh-piq": https://www.piqd.de/vo...
    Der Artikel von Solereview wurde vor zwei Jahren auch zu einem Video gemacht "What it Actually Costs To Make A Sneaker" https://www.youtube.co...

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.