Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Ideen und Lösungen

Gabriele Feile
Ich selbst. Botschafterin.

Ich glaube, dass alles, was als "normal" gilt, die Welt kein bisschen besser macht. Und fliege gerne voraus. Miss mich daran!

Zum User-Profil
Gabriele Feile
Community piq
Freitag, 03.07.2020

Reisen, ohne Schaden anzurichten - (wie) geht das?

Dieses Virus mit C. hat ja vieles aufgedeckt. Und eingeschränkt. Reisen ging plötzlich nicht mehr und wer es nicht aushält im schönen Deutschland lässt sich halt auf Experimente ein und fliegt mit Maske nach Mallorca. Wie ich gehört habe, steht auch die Kreuzfahrtindustrie wieder mit scharrenden Hufen in den Startlöchern... Bedauerlich, finde ich. Aber es geht halt ums Geld. Und den Menschen geht's um den Status.

Tourismus-Expertin Claudia Brözel spricht in diesem Interview mit dem Enorm-Magazin darüber, warum die Reisebranche Social Entrepreneurs braucht. Sie sagt:

Das Konzept ist in der Branche noch nicht wirklich angekommen, es spielt auf Messen und an den Hochschulen praktisch keine Rolle. Seit zwei Jahren biete ich das Modul „Social Entrepreneurship, Fair Finance and Innovation“ an der Hochschule Eberswalde an, es ist das einzige zum Thema bundesweit.

(...)

Dabei brauchen wir in der Reisebranche mehr Unternehmen, die sozialunternehmerisch denken. Die also nicht in erster Linie Profit machen wollen, sondern vor allem gesellschaftliche Probleme nachhaltig lösen möchten. Ihr ganzes Geschäftskonzept ist an diesem Ziel ausgerichtet. Der Staat braucht diese Unterstützung, egal ob es um menschenwürdige Arbeit, Bildung, Gesundheit oder nachhaltigen Tourismus geht.

Es gibt seit 2019 einen Wettbewerb in Zusammenarbeit mit u.a. der ITB: „Social Entrepreneurship in Tourism“. Eine der ersten Gewinnerinnen war die Iranerin Niky Gharahgozlouyan mit WeView, einer App, mit der sich all diejenigen die Welt anschauen können, die nicht reisen können.

Meine Meinung:

Ist nicht genau das die Lösung für Touristen-Müll, überfüllte "Geheimtipps", CO2-Belastung durch Flugzeuge und Schiffe, Innenstädte, in denen mehr Airbnb-Mieter wohnen als Alteingesessene etc.: Das Nicht-Reisen?

Reisen, ohne Schaden anzurichten - (wie) geht das?
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.