Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Ideen und Lösungen

Alexandra Endres
Journalistin und Volkswirtin
Zum piqer-Profil
piqer: Alexandra Endres
Donnerstag, 11.06.2020

Neue Windkraftanlagen für tiefe Meeresgebiete

Bislang können Windräder im Meer nur bis zu einer Wassertiefe von etwa 50 Metern gebaut werden. Energiefirmen arbeiten aber daran, Anlagen für tiefere Regionen zu konstruieren. Das schreibt Bernward Janzing in der taz. Ein Prototyp schwimmt seit ein paar Tagen in einem Baggersee bei Bremerhaven.

Mit Hilfe schwimmender Tragstrukturen sollen auch tiefere Meere für die Energiegewinnung durch Windkraft nutzbar gemacht werden – und so die maritimen Energiepotenziale deutlich erhöhen. Mindestens 35 solcher Projekte gebe es derzeit weltweit, sagt Mareike Leimeister, Wissenschaftlerin am Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme (Iwes) in Bremerhaven.

Drei verschiedene Konstruktionsarten werden derzeit erprobt, manche nehmen Anleihen am Bohrinselbau. Durchsetzen könnten sich Mischformen. Vor allem Länder mit Steilküsten forschen an schwimmenden Windrädern – Japan, Frankreich, Spanien und die USA. Deutschland ist (noch) nicht so sehr engagiert, weil die hiesigen Seegebiete recht flach sind. An dem Prototyp in Bremerhaven sind der Energiekonzern EnBW und die Ingenieursfirma Aerodyn beteiligt.

Noch ist die schwimmende Technik allerdings teurer als die bodenfixierte.

Doch die Kosten dürften sinken, sobald sich die Konstruktionen eines Tages etablieren. Sie haben sogar potenzielle Kostenvorteile, weil die Maschinen bereits im Hafen montiert und dann an ihren Standort geschleppt werden können. Der teure Aufbau mit Spezialkränen auf See wird so verzichtbar. Ebenso können die Maschinen im Falle einer größeren Reparatur im Hafen preiswerter versorgt werden.

Neue Windkraftanlagen für tiefe Meeresgebiete
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.