Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Ideen und Lösungen

Gaby Feile
Gaby Feile
Community piq
Mittwoch, 09.10.2019

Mit Menschen kommunizieren, die komplett anders denken

Megan Phelps-Roper erzählte bei TED von ihrer Kindheit und Jugend bei der Westboro Baptist Church. Diese Vereinigung ist für ihre täglichen Proteste gegen Andersdenkende bekannt: Homosexuelle, Juden, das Militär und viele andere. Eigentlich gegen alle, die nicht ihrer, aus weitläufig Verwandten bestehenden, Gemeinschaft angehören.

Schon als 5-Jährige hielt Megan bei Protesten ein Schild in ihren Händen, das sie nicht lesen konnte: "Gays are worthy of death." Später nutzte sie Twitter, um die Überzeugungen der Gemeinde in die Welt zu bringen. Und lernte "die Anderen" kennen. Was sie überraschte, war, dass sie mit ihnen echte Unterhaltungen führen konnte. Hitzige Diskussionen zwar, die aber immer respektvoll und voller Interesse waren.

Das irritierte sie, denn schließlich waren das ihre "Feinde". Sie traf einige der Leute persönlich und freundete sich mit ihnen an. Mit einem verbindet sie heute sogar mehr: ein Ehering.

Megan redet und schreibt heute u.a. über Extremismus, Mobbing (Bullying) und Mitgefühl.

In ihrem TED-Talk gibt sie am Ende 4 Tipps, wie man mit Menschen (online) umgeht, die anderer Meinung sind. Diese hat sie von den Menschen gelernt, die ihr selbst respektvoll und offen gegenüber traten. Diese Tipps sind so einfach wie wertvoll, v.a. in Online-Diskussionen, wie sie auch hier auf piqd stattfinden. Sie gelten für alle, also für den Kritiker genauso wie für die Kritisierte, für die Angreiferein genauso wie für den Angegriffenen:

1. Geh nicht von schlechter Absicht aus.

2. Stelle Fragen.

3. Bleib ruhig.

4. Mache deinen Standpunkt deutlich (im Original: Make the argument).

Ein eindringlicher und unaufgeregter TED-Talk, der denen, die an wirklichen Dialogen und an Menschen interessiert sind, Hoffnung macht und die Werkzeuge dafür liefert.

Mit Menschen kommunizieren, die komplett anders denken
9,5
17 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 4
  1. Tim Weinert
    Tim Weinert · Erstellt vor 6 Tagen · Bearbeitet vor 6 Tagen

    Danke Gaby, alleine deine Zusammenfassung begeistert mich. In partizipative Entscheidungsverfahren übersetzt hat die Soziokratie diese Tipps in ein Moderations- und Entscheidungsverfahren eingearbeitet http://www.soziokratie...

    1. Gaby Feile
      Gaby Feile · Erstellt vor 5 Tagen ·

      Ich danke dir, Tim, auch für den Link. Wenn dir die Zusammenfassung schon gefällt, wird dir der Ted-Talk auch gefallen. Was ich so großartig, manchmal "spooky" finde: diese Ted-Empfehlungen entdecke ich immer passend zur rechten Zeit.

  2. Cornelia Gliem
    Cornelia Gliem · Erstellt vor 3 Tagen ·

    diese Regeln sollten selbstverständlich sein. Oft genug erlebe ich aber dass dem nicht so ist. Gerade Nummer 1: gehe nicht von böser absicht aus - scheint viele zu überfordern ganz simpel zu überraschen. und dabei ganz normale nicht etwa radikale populistische oder diskussionsunwillige Leute. es ist wohl häufig naheliegender im denken, von Absicht auszugehen - und wenn einem jmd widerspricht oder offen kontert kann das ja nur böse Absicht sein? ...
    Schade

    1. Gaby Feile
      Gaby Feile · Erstellt vor 3 Tagen · Bearbeitet vor 3 Tagen

      Danke für deinen Beitrag. Wenn es leicht wäre, sähe unsere Welt anders aus, vermute ich. Ich glaube, häufig wird ein Knopf (unabsichtlich) gedrückt, der bei Menschen Emotionen auslöst. Um sich mit denen (und dem dahinter liegenden Bedürfnis) nicht beschäftigen zu müssen, wird "zurückgeschossen". Die Veranwortung (oder "Schuld") wird abgewälzt. Und sich mit dem anderen Menschen zu beschäftigen, ist den meisten oft zu viel. Auch dort werden Bedürfnisse befriedigt. Wie wäre es wohl, wenn wir immer fragten: Worum genau geht es dir, bitte?, bevor wir antworten?

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.