Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Ideen und Lösungen

Daniela Becker
Umweltwissenschaftlerin und Journalistin
Zum piqer-Profil
piqer: Daniela Becker
Dienstag, 25.06.2019

Mit dem Zug von Wiesbaden nach Sizilien: Warum denn nicht?

Fliegen ist die klimaschädlichste Art, sich fortzubewegen. Und doch steigen die Fluggastzahlen rasant an. Fliegen hat es irgendwie geschafft als die komfortabelste Art des Reisens wahrgenommen zu werden. Längere Strecken mit dem Auto, dem Zug oder einem Schiff zu bewältigen, wird deswegen oft gar nicht mehr in Betracht gezogen. 

Dabei wird sich natürlich viel in die Tasche gelogen. Denn oft verbringt man bei Flugreisen viel sinnlose Zeit am Flughafen, Beinfreiheit gibt es nicht, Verspätungen sind an der Tagesordnung, Gepäck geht verloren.

Zugfahren hingegen hat wahnsinnig schlechte PR (und ja, mir ist schmerzhaft bewusst, dass die Deutsche Bahn natürlich oft mit allen Kräften dazu beiträgt). Dennoch gibt es über das Zugfahren auch sehr schöne Geschichten zu erzählen. Und ich denke, es ist ein Teil des Problems, dass die Bahn das selber leider nicht hinbekommt.

Deswegen empfehle ich heute diesen Text, in dem der Blogger Marco Bereth seine Zugreise von Wiesbaden nach Sizilien beschreibt – inklusive vieler Tipps, Fotos und auch der typischen Herausforderungen.

Leider sind wir in der Europäischen Union auch im Jahr 2019 noch nicht so weit, dass man einfach so ein Ticket von Wiesbaden nach Sizilien buchen könnte. Ich musste mein Ticket in zwei Teile splitten: zunächst buchte ich DB-Ticket von Wiesbaden nach Mailand und dann ein weiteres Ticket über Trainline bei der Italienischen Bahn für die restliche Strecke.

Weitere Blogs, die ich empfehlen kann, sind das Zugreiseblog und Traintracks. Auf ersterem gibt es hilfreiche Tipps und Anregungen zu Bahnreisen überall auf der Welt. Auf Traintracks schreiben Zugenthusiasten über ihre Reisen durch Europa mit vielen tollen Infos (und Fotos) über Nachtzüge und Speisewagen. 

Wer kennt weitere Portale, die sich mit Reisen ohne Flugzeug beschäftigen?

Mit dem Zug von Wiesbaden nach Sizilien: Warum denn nicht?
9,3
12 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 14
  1. Sara Tsudome
    Sara Tsudome · Erstellt vor 4 Monaten ·

    Sehr umfangreiche Seite mit unzähligen Links zu Zugreisen weltweit: https://www.seat61.com/

  2. Hansi Trab
    Hansi Trab · Erstellt vor 4 Monaten ·

    Da werden Erinnerungen wach! Ich bin vor 25 Jahren mit dem Zug von München nach Licata, also ans unterste Ende von Sizilien gefahren. Die Fahrt ist landschaftlich ein Traum und es wurde in den insgesamt 36h nie langweilig. Ich denke, beim Zug beginnt der Urlaub - freilich nur, wenn man einen Sitzplatz hat - einfach mit dem Einstieg in denselben. Etwas sehr wertvolles, was viel zu sehr in Vergessenheit geraten ist.

    1. Holger Lindner
      Holger Lindner · Erstellt vor 4 Monaten ·

      ciao ragazzo...

      meine Kinder hätten mich vermutlich erschlagen :D wäre ich auf den Stuss als Vater gekommen. ;D Bin einmal mit dem Auto bis nach Marsalla gefahren von Kassel aus (Meine Phobie gegenüber Tunnel ist wie weg seit dem). Über die Schweiz, weil wir "eigentlich" mit der Fähre von Genua zu Parlermo wollten, die um 23:00 abfahren sollte, aber wider des Guiseppes-Geistes "a-domani" schon um 21:00 abgefahren war. War beruflich öfter auf meiner lieblings Insel wuwuwupuntoausoniapuntonet.
      Außerdem verschwende ich nicht die Zeit, wenn ich gezielt nach zB Selinunt (absolut genial) auf Sicilia will, oder meinen Kumpel Fabio Genovese bei www.donnafugata.it besuche.

      Ansonsten wäre wohl eher eine mehrwöchige Städtetour mit der Bahn drinne. Denn zu ROM war ich leider noch nie... habe es immer nur aus dem Flieger von oben gesehen. Neapel wäre natürlich auch noch auf der Route.

      Im September gehts wieder hin :) mit dem Flieger.

      ciao ciao :)

    2. Hansi Trab
      Hansi Trab · Erstellt vor 4 Monaten ·

      @Holger Lindner Damals hatte ich auch noch keine Kinder...

      obwohl, die haben schon einen 32h Trip nach Costa Rica durchgehalten... und nebenbei ihr 5 Jahresbudget an Emissionen verbraten ;)

      --> dieses Jahr erstmal wieder Zelten

    3. Holger Lindner
      Holger Lindner · Erstellt vor 4 Monaten ·

      @Hansi Trab Zelten ?! auf Costa Rica ? ;D

      ich war 22, meine Frau in den ersten Umständen, Urlaub, hatte ich bei der BW-NATO genügend, auch mit Zelten. Kurz um: Zur "Selbstverwirklichung" also das tiefere, wahre, innere "Ich" finden, hatte ich wenig bis gar keine Zeit LOL :D
      Beruflich habe ich einige KM mit Bahn, Flug und Auto erleben dürfen und erlebe die immer noch.

      Der Reisebericht ist zwar für unbedarfte schön zu lesen, und hat auch natürlich die Klimamoral mit eingepreist, aber ich als "Kenner" der Insel, würde sagen "stupido" ;D

      Der hat ja noch nicht mal das Goethe-Museum (hier bin ich Mensch, hier darf ich es sein) besuchen können ;D oder die Ortschaften wo la Famiglia sich nieder gelassen hat.

      Oder den Vulcano oder Taormina...

      aber ok... ich habs ja auch einfacher. :D Dank meines Äußeren kommen die gar nicht auf die Idee, dass ich ein tedesco bin... ;D Ich bin auch INTEGRIERT dort :D weil ich gelernt habe, mich den Gepflogenheiten auch anpassen zu können.

      io parlare solo un poco italiano ;D

      viel Spass beim Zelten

    4. Hansi Trab
      Hansi Trab · Erstellt vor 4 Monaten ·

      @Holger Lindner Danke. Zelten in C.R. geht übrigens.

      http://essencearenal.com/

      Sogar mit Vulkan, dafür ohne Weinberge.

  3. Dominique Lenné
    Dominique Lenné · Erstellt vor 4 Monaten ·

    Ich bin letztes Jahr von Berlin nach Neapel gefahren und dann mit dem Schiff weiter auf die Liparischen Inseln. Es war ein wunderschönes Erlebnis. Ich habe eine kurze Zwischenstation in Bologna gemacht.
    Das Problem mit dem Tickets buchen hatte ich ebenfalls. Inzwischen habe ich herausgefunden, dass man solche Tickets nahezu problemlos über trainline.de buchen kann. Die haben ihre Software besser im Griff als die Deutsche Bahn. Der Preis ist derselbe. Es gibt dazu auch eine App namens trainline.

    1. Daniela Becker
      Daniela Becker · Erstellt vor 4 Monaten ·

      Trainline ist echt ein guter Tipp. Das kannte ich vorher noch nicht.

    2. Christoph Weigel
      Christoph Weigel · Erstellt vor 4 Monaten ·

      fährt von neapel nach milazzo via isole eolie immer noch die reederei siremar mit den fähren "giotto" und "la valetta", oder bist du mit einem der hydrofoils gefahren?

    3. Dominique Lenné
      Dominique Lenné · Erstellt vor 4 Monaten ·

      @Christoph Weigel Siremar ja, das Schiff heißt aber Laurana, wenn ich mich recht erinnere. Ich nahm eine Kabine. Musste dann woanders aussteigen als geplant - wegen des Windes - und von dort ein Aliscafo nehmen.

  4. Emran Feroz
    Emran Feroz · Erstellt vor 4 Monaten ·

    Danke für den Beitrag und die damit verbundenen Tipps in den Kommentaren. Ich fahre ebenfalls gerne mit dem Zug, allerdings nicht mit der DB. Früher - als ich noch in Österreich lebte - wusste ich gar nicht, dass man Bahnfahren derart unangenehm und teuer gestalten kann. Ich muss auf das DB-Angebot aus beruflichen Gründen regelmäßig zurückgreifen, und fast immer ist irgendetwas. Wirklich fast immer! Längere Strecken in andere EU-Länder wären natürlich erwünscht. Die Probleme bei den Fahrten vergehen meist, sobald man Deutschland hinter sich gelassen hat.

    1. Daniela Becker
      Daniela Becker · Erstellt vor 4 Monaten ·

      Das ist leider eine Erfahrung die ich teile.

    2. Christoph Weigel
      Christoph Weigel · Erstellt vor 4 Monaten ·

      ich kann das so pauschal nicht bestätigen, emran. ich bin recht regelmäßig auf der strecke berlin–nürnberg unterwegs, und die züge sind meist +/– 5 minuten pünktlich.

  5. Christoph Weigel
    Christoph Weigel · Erstellt vor 4 Monaten ·

    nebensächliche historische notiz: meine klassenreise (gymnasiale oberstufe) ging 1971 nach sizilien, per nachtzug von wiesbaden(!) nach napoli, von dort per fähre über nacht nach palermo. per zug rund um sizilien, und zurück von siracusa per nachtzug nach roma, von dort wieder per nachtzug nach wiesbaden. war nicht stressig.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Ideen und Lösungen als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.